Nachrichten

„Wir wollen Routinen verändern”

Ist der Finanzmarkt bereit und in der Lage, auch ethische, ökologische und soziale Kriterien in seine Entscheidungsprozesse einzubeziehen? Ein Gespräch über einen nachhaltigen Wandel zwischen Paschen von Flotow, Geschäftsführender Vorsitzender des Sustainable Business Institute (SBI), und RNE-Generalsekretär Günther Bachmann.

Zum Beitrag

„Pensionskassen tun gut daran, ihre Anlagepolitik nachhaltig auszurichten”

Heidi Pätzold ist Rechtsanwältin in der Hamburger Kanzlei r.hs mit Schwerpunkt Bank- und Versicherungsrecht. Die promovierte Juristin unterstützt die Verbraucherzentralen Hamburg und Bremen im Bereich Finanzdienstleistungen und Nachhaltigkeit und hat die EbAV II-Richtlinie analysiert. Im Interview erläutert sie ihre Erkenntnisse.

Zum Beitrag

Betriebsrenten und Nachhaltigkeit: Kein Nischenthema

Kann ein Umdenken bei der betrieblichen Altersvorsorge dazu beitragen, ESG-Kriterien an den Kapitalmärkten zu verankern? Und wie wahrscheinlich ist ein solches Umdenken? Eine Tagung von WWF, Verbraucherzentrale Bremen und RNE fand erste Antworten.

Zum Beitrag

Auf dem Weg zur klimaneutralen Veranstaltung

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung hat die bei seiner Jahreskonferenz Anfang Juni entstandenen CO2-Emissionen mit einer Spende an ein Klimaschutzprojekt kompensiert. Ein Zwischenschritt. Sein Ziel ist, Kompensationen auf mittlere Sicht überflüssig zu machen – indem man eine Veranstaltung von Beginn an klimaschonend plant.

Zum Beitrag

Bericht vom High Level Political Forum 2018

Vom 9. bis 18. Juli tagte das Hochrangige Politische Forum (HLPF) der Vereinten Nationen in New York, um über den Stand der weltweiten Umsetzung der Agenda 2030 zu beraten. Bei einer Veranstaltung am Rande des HLPF präsentierte die ehemalige neuseeländische Premierministerin und Leiterin der internationalen Expertengruppe Helen Clark den am 4. Juni in Berlin veröffentlichten Peer Review zur deutschen Nachhaltigkeitspolitik.

Zum Beitrag

Nachhaltigkeitsforum mit Elefant

Wie kann Deutschlands Nachhaltigkeitspolitik besser und effektiver werden? Um diese Frage kreiste das Forum Nachhaltigkeit am 18. Juni, zu dem das Bundeskanzleramt rund 150 Teilnehmende aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft eingeladen hatte.

Zum Beitrag

Wissenschaft als Triebfeder der Nachhaltigkeit

Was trägt die Wissenschaft zur Umsetzung der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie bei – und welche Rolle spielt die Wissenschaftsplattform Nachhaltigkeit 2030? Auf der Jahreskonferenz des Rates für Nachhaltige Entwicklung (RNE) diskutierten Vertreter aus Wissenschaft und Politik über Ideen und konkrete Wege.

Zum Beitrag

Was der nachhaltigen Finanzwirtschaft in Deutschland fehlt

Die Nachhaltige Finanzwirtschaft in Deutschland wächst immer schneller und dennoch zu langsam, berichteten Expertinnen und Experten auf der Jahreskonferenz des RNE. Schneller könnte es gehen, wenn nicht nur Politik und Wirtschaft aktiver werden – sondern die vielen Akteure aus der Zivilgesellschaft besser eingebunden werden.

Zum Beitrag

Nachhaltigkeit: Ein Auftrag für die Gesellschaft

Eine nachhaltige Entwicklung betrifft alle Lebensbereiche. Auf der Jahreskonferenz des Rates für Nachhaltige Entwicklung (RNE) kamen Vertreter aus dem Sport, den Medien, aus den Kommunen und der Entwicklungszusammenarbeit zu Wort. Ihre Forderung: Nachhaltigkeit ist Aufgabe aller und braucht mehr Unterstützung.

Zum Beitrag

„Wenn Deutschland es nicht schafft, wer dann?“

Eine internationale Expertenkommission stellt auf der Jahreskonferenz des Rates für Nachhaltige Entwicklung ihre Bilanz der Nachhaltigkeitspolitik in Deutschland vor – und gibt elf Empfehlungen, was sich jetzt ändern muss.

Zum Beitrag

Taten zur Transformation

Die globale Nachhaltigkeitsagenda der UN verlangt auch von Deutschland einen grundlegenden Wandel. Daran arbeiten einige Institutionen konkret. Auf der Jahreskonferenz des RNE diskutierten ihre Chefinnen und Chefs Wege für die Transformation.

Zum Beitrag

Die UN-Perspektive zur Umsetzung der Agenda 2030

Videobotschaft von Amina J. Mohammed, Deputy Secretary General der Vereinten Nationen, an die Teilnehmenden der 18. RNE-Jahreskonferenz.

Zum Beitrag