Meldung

Die DNS – ein Plan, um Deutschland langfristig zukunftssicher zu machen

Bis zum Jahresende soll eine überarbeitete Fassung der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie vorliegen. Der RNE begleitet den Fortschreibungsprozess. Das Anliegen des Rates: die DNS verbindlicher zu machen, sie stärker zu systematisieren – und den Blick für die Zeit nach 2030 zu öffnen.

Zum Beitrag

Standpunkt: Aufbruch und gesellschaftlicher Zusammenhalt

Der Nachhaltigkeitsrat bezieht Position zu den aktuellen und gesellschaftlichen Debatten.

Zum Beitrag

Ein Pakt für die Zukunft

Für den Zukunftsgipfel im September 2024 haben sich die Vereinten Nationen einiges vorgenommen. Ein Zukunftspakt soll die Wogen zwischen den Mitgliedstaaten glätten und insbesondere der Agenda 2030 Rückenwind verleihen – nun wurde der erste Entwurf veröffentlicht und das Ringen beginnt.

Zum Beitrag

Heat-Map zu Indikatoren für nachteilige Auswirkungen auf Nachhaltigkeit veröffentlicht

DRSC/RNE-Pilotgruppe „KMU-Reporting“ legt Diskussionsbeitrag zu den Indikatoren für nachteilige Auswirkungen auf Nachhaltigkeitsaspekte, den Principal Adverse Impact Indicators (PAI) an die Nachhaltigkeitsberichterstattung von KMU vor.

Zum Beitrag

„Wenn wir ein Moor wiedervernässen wollen, müssen wir alle Beteiligten dabei haben“

Franziska Tanneberger ist Leiterin des Greifswald Moor Centrum und seit einem Jahr Mitglied im Nachhaltigkeitsrat. Kohlenstoff- und Wasserspeicher, Biodiversitäts-Hotspot und wirtschaftlich nutzbar – im Interview erklärt die Moorforscherin, wie vielseitig ein wiedervernässtes Moor sein kann.

Zum Beitrag

Sieg der Ölproduzenten oder Aufbruch in eine klimaneutrale Welt – RNE-Ratsmitglieder bewerten COP-Ergebnisse

Markiert die 28. Weltklimakonferenz in Dubai den Anfang vom Ende des fossilen Zeitalters oder sind ihre Ergebnisse angesichts der fortschreitenden Erderwärmung eher ernüchternd – oder beides zugleich? Die Ratsmitglieder ordnen ein und nehmen offene Punkte in die Arbeit des RNE mit.

Zum Beitrag

Bauwende unterwegs: Umbau vom Gefängnis zum Hotel

Ein Frauengefängnis in Berlin-Charlottenburg, in dem während der NS-Zeit Widerstandskämpferinnen inhaftiert waren, ist umgebaut worden. Entstanden ist ein Hotel mit Restaurant und Bar. Taugt das als Beispiel, wie sich altes neu nutzen lässt?

Zum Beitrag

Mehr Streiten, mehr Experimentieren – Die Bau- und Wohnwende auf den RENN.tagen

Wien, Kopenhagen, Utrecht – Vorbilder für eine nachhaltige Stadtentwicklung, finden die Teilnehmenden der diesjährigen RENN.tage in Hannover. Eine Stadt in Deutschland fällt niemandem spontan ein – noch nicht. Denn auch hier nimmt das Thema an Fahrt auf.

Zum Beitrag

Transformathon-Gewinnerteam will Anreize für mehr Wohnraum im Bestand schaffen

Wie können wir Eigentümer*innen dazu motivieren, durch Umbau, Umzug oder Untermiete Wohnraum dort zu schaffen, wo er schon existiert – im Bestand? Mit ihrem Konzept konnte das Team Wohnen+ das Publikum überzeugen.

Zum Beitrag

Bauwende unterwegs: innovative Flächenkonzepte

Das Campus-Forum in Bonn macht Flächenkonzepte für neue Arbeitswelten erlebbar. Das nachhaltig konzipierte Bürogebäude, das auch das soziale Miteinander positiv beeinflusst, kann flexibel gestaltet werden.

Zum Beitrag

Kreislaufwirtschaft: Recycling im Labor

Lassen sich infektiöse Abfälle aus dem Gesundheitsbereich wieder in den Rohstoff-Kreislauf zurückführen? Das Schweriner Prüflabor HygCen Germany glaubt: Das muss gehen. Das Leuchtturmprojekt des Unternehmens wurde im Wettbewerb Projekt Nachhaltigkeit ausgezeichnet.

Zum Beitrag

„Der Baubranche wird so langsam klar, welch großen Einfluss sie auf den Klimawandel hat“

Das Startup Concular hat sich vorgenommen, Materialkreisläufe im Baubereich zu etablieren. Dafür wird es nun vom Projekt Nachhaltigkeit ausgezeichnet.

Zum Beitrag