Aus dem Rat

Europa braucht mehr Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit

Auf der 26. Konferenz des EEAC spielte vor allem ein Thema eine Rolle: Wie die Erderwärmung noch aufzuhalten ist. Alle Expertinnen und Experten waren sich einig, dass international mehr getan werden muss.

Zum Beitrag

Eine nachhaltig digitalisierte Welt gestalten

Auf der 26. Jahrestagung der Europäischen Umwelt- und Nachhaltigkeitsräte liefern die Teilnehmenden drei entscheidende Erkenntnisse, was die neuen technischen Möglichkeiten für die nachhaltige Entwicklung bedeutet. Denn Digitalisierung sei nicht nur eine „technische, sondern eine Lebensfrage“.

Zum Beitrag

Eine bessere Welt in 360-Grad

Bei Umwelt360 können Jugendliche in Virtual-Reality-Geschichten zeigen, wie sie in Zukunft leben wollen. Der Rat für Nachhaltige Entwicklung unterstützt das Projekt, dessen Start für Anfang Januar geplant ist.

Zum Beitrag

Brüssel bringt bei nachhaltiger Finanzwirtschaft Schwung nach Deutschland

Auf dem zweiten Sustainable Finance Gipfel Deutschland zeigte sich: Nachhaltige Finanzwirtschaft hat ihr Nischendasein verlassen und ist mittlerweile Thema hierzulande. Wichtigster Treiber sind Reformen auf EU-Ebene.

Zum Beitrag

„Wir wollen Routinen verändern”

Ist der Finanzmarkt bereit und in der Lage, auch ethische, ökologische und soziale Kriterien in seine Entscheidungsprozesse einzubeziehen? Ein Gespräch über einen nachhaltigen Wandel zwischen Paschen von Flotow, Geschäftsführender Vorsitzender des Sustainable Business Institute (SBI), und RNE-Generalsekretär Günther Bachmann.

Zum Beitrag

„Pensionskassen tun gut daran, ihre Anlagepolitik nachhaltig auszurichten”

Heidi Pätzold ist Rechtsanwältin in der Hamburger Kanzlei r.hs mit Schwerpunkt Bank- und Versicherungsrecht. Die promovierte Juristin unterstützt die Verbraucherzentralen Hamburg und Bremen im Bereich Finanzdienstleistungen und Nachhaltigkeit und hat die EbAV II-Richtlinie analysiert. Im Interview erläutert sie ihre Erkenntnisse.

Zum Beitrag

Betriebsrenten und Nachhaltigkeit: Kein Nischenthema

Kann ein Umdenken bei der betrieblichen Altersvorsorge dazu beitragen, ESG-Kriterien an den Kapitalmärkten zu verankern? Und wie wahrscheinlich ist ein solches Umdenken? Eine Tagung von WWF, Verbraucherzentrale Bremen und RNE fand erste Antworten.

Zum Beitrag