Climate Governance Initiative Deutschland

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) hat sich gemeinsam mit der ESMT Berlin und der Board Academy e.V. der Climate Governance Initiative angeschlossen und koordiniert das Chapter Germany. Die Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, Aufsichtsratsmitglieder darin zu unterstützen, Chancen und Risiken des Klimawandels in ihrer Kontrollfunktion adäquat zu berücksichtigen. Zudem sollen Impulse für neue Geschäftsmodelle im Einklang mit den internationalen Klimazielen entwickelt werden.

Wichtige Rolle der Aufsichtsräte bei der Förderung von Klimaschutz und Nachhaltigkeit

Die Climate Governance Initiative ist eine vom Weltwirtschaftsforum (WEF) angestoßene Kooperation und betont die wichtige Rolle von Aufsichtsräten für die langfristige Führung und strategische Ausrichtung von Unternehmen.

Basierend auf gemeinsamen Prinzipien für gute Klimagovernance möchte die Initiative Bewusstsein für die Auswirkungen des Klimawandels schaffen und Mitgliedern Wissen und Kompetenzen vermitteln, um Klimafragen bei der Entscheidungsfindung in Aufsichtsräten adäquat zu berücksichtigen. Ziel ist es, Chancen und Risiken des Klimawandels hinsichtlich der Auswirkungen auf den geschäftlichen Erfolg und die Resilienz von Unternehmen nicht nur zu verstehen, sondern auch gemeinsam entsprechendes Handeln zu ermöglichen.

Das Ziel des RNE ist es, Nachhaltigkeit in Unternehmen und der gesamten Wirtschaft zu fördern. Der Übergang zur Klimaneutralität spielt für dieses Vorhaben eine entscheidende Rolle. Deshalb hat sich der RNE, zusammen mit seinen deutschen Partnerorganisationen, der ESMT Berlin und der Board Academy e. V., im Februar 2021 der Climate Governance Initiative angeschlossen. Die Partner haben das Chapter Germany gegründet und werden sich gemeinsam mit Aufsichtsratsmitgliedern und anderen Stakeholdern dafür einsetzen, dass die Diskussion vertieft und der Klimaschutz beschleunigt werden.

Klimaneutralität muss in Geschäftsmodellen berücksichtigt werden

Aufgrund der Dringlichkeit der Bekämpfung des Klimawandels müssen Regierungen und Unternehmen den Übergang zu einem neuen Wirtschaften beschleunigen, das dem Übereinkommen von Paris und dem Sonderbericht des Weltklimarats (IPCC) von 2018 entspricht und somit die globale Erwärmung möglichst auf 1,5 °C begrenzt.
Der Klimawandel schafft eine neue Realität und zieht in vielfältiger Art und Weise Risiken, aber auch Chancen für Unternehmen nach sich. Investoren, Regulierungsbehörden und andere Stakeholder fordern nun, dass Unternehmen Verantwortung übernehmen, indem sie einen integrierten und strategischen Ansatz in der Klimapolitik verfolgen. In vielen, wenn nicht sogar in allen Führungsetagen ringt man mit der Frage, wie diese Chancen und Risiken erfasst und eine umsetzbare Transformationsstrategie in das jeweilige Geschäftsmodell integriert werden können.

Um ihren treuhänderischen Pflichten in der langfristigen Unterstützung ihrer Organisationen nachzukommen, müssen sich Aufsichtsratsmitglieder der Auswirkungen des Klimawandels umfassend bewusst sein, über die nötigen Fähigkeiten, Instrumente, Prozesse und Informationen verfügen, und ihre Unternehmen durch die Herausforderungen führen, die eine Berücksichtigung des Klimawandels für die strategische Planung bedeutet. Das Chapter Germany will einen Beitrag zu dieser wichtigen Initiative leisten und in Zukunft mit vielen gleichgesinnten Organisationen und Unternehmen kooperieren.

Veranstaltungen

Podiumsdiskussion zu Unternehmensstrategien aus der Krise am 1.12.2022 im Rahmen des 15. Deutschen Nachhaltigkeitspreises in Düsseldorf

„Strategie ist Nachhaltigkeit und Nachhaltigkeit ist Strategie“, kommentierte die Diskutantin Dr. Sopna Sury, Aufsichtsrätin bei Heidelberg Materials und leitende Geschäftsführerin der Wasserstoff RWE Generation SE im Rahmen der Podiumsdiskussion „Climate Governance Initiative. Nachhaltigkeitsstrategien für die Neuaufstellung von Unternehmen“, organisiert von der Climate Governance Initiative Deutschland im Rahmen des 15. Deutschen Nachhaltigkeitspreises. Nach Eröffnungsworten des RNE-Vorsitzenden Dr. Werner Schnappauf diskutierten des Weiteren die Gäste Prof. Dr. Alexander Bassen (RNE-Mitglied), Prof. Dr. Kerstin Lopatta (Aufsichtsrätin Freenet & EQS Group, Universität Hamburg) und Dr. Dorothea Wenzel (Aufsichtsrätin Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA, H. Lundbeck A/S, Dentsply Sirona) Unternehmensstrategien als Reaktion auf aktuelle Krisen sowie die Bedeutung von Nachhaltigkeitsberichterstattung in der Transformation. Moderiert wurde die Veranstaltung durch die CGI Deutschland-Partnerin Katharina von Frankenberg.

Fünf Teilnehmer*innen einer Podiumsdiskussion zum Thema "Unternehmensstrategien aus der Krise" diskutieren vor Publikum auf einer Bühne beim 15. Deutschen Nachhaltigkeitspreis in Düsseldorf.

Foto: © DNP 2022, Christian Koester

 

Podiumsdiskussion zu Nachhaltigkeitsführung im Rahmen des Globalen Gipfeltreffens 2022 der Climate Governance Initiative am 12.10.2022

Die Climate Governance Initiative Deutschland veranstaltete im Rahmen des globalen Gipfeltreffens der Initiative eine Podiumsdiskussion zum Thema „Climate and People: Putting Passion into Board Practice”. Mit den Gästen Robin Stalker (Aufsichtsrat Schaeffler, Commerzbank, Hugo Boss, ehem. Finanzvorstand adidas), Prof. Dr. Katja Windt (Aufsichtsrätin Deutsche Post, Fraport) und Michael Vassiliadis (Aufsichtsrat BASF, Henkel, Steag, Vorsitzender IGBCE) wurde die Bedeutung und Wirkkraft von Nachhaltigkeitsführung diskutiert. Moderiert wurde die Veranstaltung durch die CGI Deutschland-Partnerin Katharina von Frankenberg. Die Veranstaltung fand in englischer Sprache statt.

Sehen Sie hier die Aufzeichnung der Veranstaltung:

 

Expertenrunde zu Nachhaltigen Unternehmen „The Board’s Role in Sustainability“ am 18. Mai 2022

Die Mitglieder des Sustainable Business Roundtable (SBRT) und geladene Gäste trafen sich am 18. Mai 2022 an der ESMT Berlin, um über die Rolle von Aufsichtsräten in der Nachhaltigkeit von Unternehmen zu diskutieren. Organisiert wurde die Veranstaltung von der ESMT, einem der Gründungspartner der Climate Governance Initiative Deutschland (CGI Deutschland), zusammen mit der CGI Deutschland. Die Teilnehmer diskutierten unter anderem aktuelle Studienergebnisse zu Nachhaltigkeitsführung, Vorstandsstrukturen für die Nachhaltigkeitsaufsicht sowie Berichterstattung und Offenlegung von Nachhaltigkeit. Weitere Eindrücke finden Sie hier. Das SBRT ist ein Peer-to-Peer-Lernnetzwerk, das 2011 von der ESMT gegründet wurde.

Foto: ESMT Berlin

Webinar der Climate Governance Initiative in Kooperation mit dem Weltwirtschaftsforum am 23.11.2021

 

Virtueller Gipfel am 23. März 2021: Climate Governance Initiative Germany: The Dual Board System and Sustainable Corporate Governance

Die Climate Governance Initiative Deutschland hat im Rahmen des globalen Gipfeltreffens der Initiative eine erste Podiumsdiskussion zum Thema „The Dual Board System and Sustainable Corporate Governance” veranstaltet. Mit den Gästen Dr. Simone Bagel-Trah, Joe Kaeser und Reiner Hoffmann wurde diskutiert, wie Aufsichtsratsgremien zu nachhaltiger Entwicklung und Klimaneutralität beitragen können. Die Veranstaltung fand in englischer Sprache statt.

Sehen Sie hier die Aufzeichnung der Veranstaltung:

Möchten Sie über Neuigkeiten der Climate Governance Initiative Germany informiert werden? Dann melden Sie sich gern bei climategovernance@nachhaltigkeitsrat.de für unseren Verteiler an.

Kontakt

Dr. Marie Peters
Rat für Nachhaltige Entwicklung
Geschäftsstelle c/o GIZ GmbH
Potsdamer Platz 10, 10785 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 338424-368
E-Mail: climategovernance@nachhaltigkeitsrat.de

Joanna Radeke
Center for Sustainable Business and Leadership
ESMT Berlin
Schlossplatz 1, 10178 Berlin
Tel.: +49 175 356 6320
E-Mail: joanna.radeke@esmt.org

Katharina von Frankenberg
Board Academy e. V.
c/o Egon Zehnder International
Beisheim Center, Berliner Freiheit 2, 10785 Berlin
Tel.: +49 40 32 32 40 33
E-Mail: katharina.frankenberg@egonzehnder.com