Aus dem Rat

„Wir haben Vieles angeschoben“ – Interview mit der scheidenden Ratsvorsitzenden Marlehn Thieme

Marlehn Thieme war seit 2004 Mitglied im Rat für Nachhaltige Entwicklung, seit 2012 dessen Vorsitzende. Zum Ende der aktuellen Ratsperiode haben wir mit ihr über die Bilanz dieser Zeit gesprochen.

Zum Beitrag

Schulen in Saarlouis machen nachhaltig mobil

Im Rahmen des Aktionsjahres Mobilität und Nachhaltigkeit werden die Schulen im Landkreis Saarlouis zu Orten, an denen Schülerinnen und Schüler, Eltern, die Lehrer- und die Anwohnerschaft gemeinsam darüber nachdenken, wie die Menschen sich in Zukunft fortbewegen wollen.

Zum Beitrag

Stellungnahme des RNE: Die Sustainable Finance Strategie der Bundesregierung muss Neuland betreten

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung begrüßt die Absicht der Bundesregierung, eine Sustainable Finance Strategie zu erstellen. Hierzu hat sie beim BMF und BMU u.a. den Sustainable Finance Beirat eingerichtet.

Zum Beitrag

Korb für das gute Leben

Der bewusste Konsum liegt im Trend, ist aber noch immer eine Nische. Das soll der Online-Ratgeber ‚Der Nachhaltige Warenkorb‘ ändern - und jetzt neue Wirkung bei RENN.süd entfalten. „Keiner verändert sein Leben von heute auf morgen“, sagt allerdings Lucia Reisch, Konsumforscherin und Mitglied im Rat für Nachhaltige Entwicklung. Sie rät: „Suchen Sie sich zuerst einen Bereich aus, der Ihnen am Herzen liegt.“

Zum Beitrag

Nachhaltige Beschaffung: Die Möglichkeiten ergreifen!

Empfehlungen des RNE zur Praxis der öffentlichen Beschaffung und dem Leitprinzip der nachhaltigen Entwicklung

Zum Beitrag

Zeit zu handeln – Gäste von RENN und RNE formulieren #DIEANSAGE mit vier Forderungen an den VN-Gipfel

Vor dem VN-Gipfel zu den 17 Nachhaltigkeitszielen formulieren Vertreterinnen und Vertreter aus der Zivilgesellschaft klare Forderungen an die Politik. Ihre Botschaft: Reden allein reicht nicht mehr aus.

Zum Beitrag

Weckruf in New York, Konsequenzen hier: RNE ist Co-Gründer des Globalen Forums der Nachhaltigkeitsräte

Mit fünf Gipfeltreffen binnen einer Woche will die Generalversammlung der Vereinten Nationen die Agenda 2030 beschleunigen. Zur Umsetzung der universellen Nachhaltigkeitsziele, für den Klimaschutz, die Weltgesundheit und die Entwicklungsfinanzierung soll mehr getan werden.

Zum Beitrag