Nachhaltigkeitsrat und 14 weitere Beiräte und Beratungsgremien der Bundesregierung richten Offenen Brief an Parteispitzen von SPD, Grüne, FDP und CDU/CSU

Berlin, den 14.10.2021 – „Die nächste Regierungskoalition hat eine historische Verantwortung für die richtige Weichenstellung zu einem nachhaltigen Leben und Wirtschaften. Für das Erreichen von Klimaneutralität bis 2045 müssen die Weichen in der kommenden Legislaturperiode richtig gestellt werden, hieran hängt der Erfolg der anstehenden Transformationen“, erklärte Werner Schnappauf, Vorsitzender des Rates für Nachhaltige Entwicklung (RNE). „Das hat uns als Nachhaltigkeitsrat dazu bewogen, uns erstmals in dieser Form gemeinsam an die Spitzen der Parteien und Bundestagsfraktionen einer möglichen Regierungskoalition zu richten“, so Schnappauf weiter.

Zu den Initiator*innen zählen neben dem RNE-Vorsitzenden Schnappauf und der stellvertretenden Vorsitzenden Imme Scholz

  • Veronika Grimm, Monika Schnitzer, Achim Truger, Volker Wieland; Mitglieder, Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung
  • Anna-Katharina Hornidge, Gesine Schwan; Co-Vorsitzende, Sustainable Development Solutions Network Germany
  • Karen Pittel, Sabine Schlacke; Co-Vorsitzende, Wissenschaftlicher Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen
  • Jacob, Mark Lawrence, Christa Liedtke; Co-Vorsitzende, Wissenschaftsplattform Nachhaltigkeit 2030

Weitere Unterstützer*innen sind:

  • Marianne Beisheim, Manuel Fröhlich, Thilo Marauhn; Mitglieder, VN-politischer Beirat
  • Bodo von Borries, Kira Vinke; Co-Vorsitzende, Beirat der Bundesregierung zivile Krisenprävention und Friedensförderung
  • Andreas Löschel; Vorsitzender, Expertenkommission zum Monitoringprozess „Energie der Zukunft“
  • Peter Kenning, Louisa Specht-Riemenschneider; Vorsitzender und stellv. Vorsitzende, Sachverständigenrat für Verbraucherfragen
  • Ferdinand Gerlach, Petra Thürmann, Jonas Schreyögg; Vorsitzender und Mitglieder, Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen
  • Ute Klammer; stellv. Vorsitzende, Sozialbeirat
  • Karsten Löffler, Silke Stremlau; Vorsitzender und stellv. Vorsitzende, Sustainable-Finance-Beirat
  • Klaus Schmidt; Vorsitzender, Wissenschaftlicher Beirat beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
  • Achim Spiller, Hiltrud Nieberg, Britta Renner; Vorsitzender und stellv. Vorsitzende, Wissenschaftlichen Beirat für Agrarpolitik, Ernährung und gesundheitlichen Verbraucherschutz
  • Peter H. Feindt, Volkmar Wolters; Vorsitzender und stellv. Vorsitzender, Wissenschaftlicher Beirat für Biodiversität und Genetische Ressourcen

Der Offene Brief „Den Weg in eine nachhaltige Zukunft frei machen“ im Wortlaut mit Hinweisen auf aktuelle Stellungnahmen der beteiligten Gremien und Beiräte ist hier abrufbar.

Folgen Sie dem RNE auf Twitter @RNE_DE oder Facebook @tatenfuermorgen.

Unser Newsletter informiert Sie zu Themen und Projekten des Rates und zur Nachhaltigkeitspolitik.

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) berät die Bundesregierung zur Nachhaltigkeitspolitik. Er ist in seiner Tätigkeit unabhängig und wird seit 2001 alle drei Jahre von der Bundesregierung berufen. Ihm gehören 15 Personen des öffentlichen Lebens aus der Zivilgesellschaft, der Wirtschaft, der Wissenschaft und der Politik an. Den Vorsitz führt seit 2020 Dr. Werner Schnappauf, stellvertretende Vorsitzende ist Prof. Dr. Imme Scholz. Der Rat führt auch eigene Projekte durch, mit denen die Nachhaltigkeit praktisch vorangebracht wird. Zudem setzt er Impulse für den politischen und gesellschaftlichen Dialog. Der Rat wird von einer Geschäftsstelle mit Sitz in Berlin unterstützt.

Medienkontakt:

Marijke Eschenbach
Medienreferentin
Rat für Nachhaltige Entwicklung
Geschäftsstelle c/o GIZ GmbH
Potsdamer Platz 10
D-10785 Berlin
Telefon: +49 (0)30 / 338424-233
E-Mail: marijke.eschenbach@nachhaltigkeitsrat.de