For Our Planet und Rat für Nachhaltige Entwicklung vereinbaren Zusammenarbeit

Berlin, 02.08.2022 – For Our Planet, die Nachhaltigkeitsmarke und -initiative des BurdaVerlags, kooperiert mit dem Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE). Der Rat als vom Kanzleramt eingesetztes Beratungsgremium der Bundesregierung initiiert und fördert Projekte zum gesellschaftlichen Wandel und macht damit Nachhaltigkeit im Alltag konkret.

Die Zukunft für alle lebenswert und nachhaltig zu gestalten – um nichts Geringeres geht es in den 17 Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen. Bis 2030 hat sich auch Deutschland im Rahmen der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie ambitionierte Ziele gesteckt. Das ist auch der Leitgedanke des Gemeinschaftswerk Nachhaltigkeit, das der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) auf Initiative von Bund und Ländern aufbaut: Eine ökologisch, wirtschaftlich und sozial nachhaltige Gesellschaft kann nur gemeinsam erreicht werden.

Genau hier treffen sich For Our Planet und Gemeinschaftswerk Nachhaltigkeit, denn erklärtes Ziel von For Our Planet ist es, die Unternehmen und Menschen ins Tun zu bringen und Nachhaltigkeit im Mainstream zu verankern. Die Kraft dafür hat For Our Planet: Zur Marke gehören das For Our Planet-Magazin, das Ende September erstmals als Stand-Alone-Publikation erscheinen wird, die Konferenz For Our Planet Summit und die digitalen Kanäle von For Our Planet – insbesondere Instagram und LinkedIn, und die namensgleiche Rubrik auf Focus Online. Die Nachhaltigkeitsinitiative setzt zudem auf die Reichweite der starken Marken des BurdaVerlags. Viele Wege mit einem Ziel: den Menschen aus den unterschiedlichsten Perspektiven in seiner Lebenswelt zu erreichen und zum Handeln aufzurufen.

Dr. Marc-Oliver Pahl, Generalsekretär des RNE, sagt über die Entscheidung zur Zusammenarbeit: „Wir möchten gemeinsam mit dem BurdaVerlag das Thema Nachhaltigkeit noch mehr zu den Menschen bringen und eine höhere Relevanz für eine breite Bevölkerungsschicht und für eine große Anzahl von Unternehmen und Organisationen herbeiführen. Durch neuartige Kooperationen wie diese können wir die notwendigen Veränderungen besser voranbringen. Der RNE wird in Zukunft auch mit anderen Medien kooperieren.“

Tanja Ferkau, Nachhaltigkeitsexpertin von For Our Planet, ergänzt: „Wir wollen treibende Kraft und Partner sein für die Menschen und Organisationen in dieser sensiblen Phase des ‚Momentums‘. Es geht darum, Nachhaltigkeit neu und alltagstauglich zu denken, zu leben und der Gesellschaft konkrete Handlungsoptionen aufzuzeigen.“

Burkhard Graßmann, CMO Marketing und Innovation des BurdaVerlags, zeigt sich erfreut: „Wir sind bereit und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Rat für Nachhaltige Entwicklung, um das Thema in die Breite der Gesellschaft zu tragen. Wir haben den Willen, die nötige Reichweite und die journalistische Expertise dafür.“

Die Zusammenarbeit startet in Q3 und erstreckt sich über eine inhaltliche und redaktionelle Zusammenarbeit zu Nachhaltigkeitsthemen, Vernetzung von Partnern und Experten sowie gegenseitige Einbindung auf Nachhaltigkeitsveranstaltungen. Ziel sind insbesondere Aufruf und Bekanntmachung der bundesweiten Plattform „Gemeinschaftswerk Nachhaltigkeit“, eine Initiative von Bund und Ländern, die vom Rat für Nachhaltige Entwicklung koordiniert wird und auf der RNE-Jahreskonferenz am 26. September 2022 startet.

Folgen Sie dem RNE auf Twitter @RNE_DE oder Facebook @tatenfuermorgen.

Unser Newsletter informiert Sie zu Themen und Projekten des Rates und zur Nachhaltigkeitspolitik.

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) berät die Bundesregierung zur Nachhaltigkeitspolitik. Er ist in seiner Tätigkeit unabhängig und wird seit 2001 alle drei Jahre von der Bundesregierung berufen. Ihm gehören 15 Personen des öffentlichen Lebens aus der Zivilgesellschaft, der Wirtschaft, der Wissenschaft und der Politik an. Den Vorsitz führt seit 2020 Dr. Werner Schnappauf, stellvertretende Vorsitzende ist Prof. Dr. Imme Scholz. Der Rat führt auch eigene Projekte durch, mit denen die Nachhaltigkeit praktisch vorangebracht wird. Zudem setzt er Impulse für den politischen und gesellschaftlichen Dialog. Der Rat wird von einer Geschäftsstelle mit Sitz in Berlin unterstützt.

Medienkontakt:

Marijke Eschenbach
Medienreferentin
Rat für Nachhaltige Entwicklung
Geschäftsstelle c/o GIZ GmbH
Potsdamer Platz 10
D-10785 Berlin
Telefon: +49 (0)30 / 338424-233
E-Mail: marijke.eschenbach@nachhaltigkeitsrat.de