Was ist der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE)?

Ein Rat ist eine Gruppe von Fach-Leuten,
die sich regel-mäßig trifft.

Fach-Leute sind Menschen,
die sich sehr gut mit einem Thema auskennen.

Im Rat für Nachhaltige Entwicklung treffen sich Fach-Leute,
um über das Thema Nachhaltigkeit zu diskutieren.

Nachhaltigkeit heißt:

  • die Umwelt schonen und nicht kaputt-machen
  • sparsam sein und nicht alles in der Natur verbrauchen
  • heute und in der Zukunft an andere Menschen denken.

 

Nachhaltige Entwicklung heißt:

Es gibt sehr viele Veränderungen auf der ganzen Welt.

Alle Menschen sollen heute gut und gesund leben.

Aber wir müssen dafür sorgen,
dass das auch in Zukunft so ist.

Auch unsere Kinder und Enkel-Kinder sollen in Zukunft gut und gesund leben können.

Auch der Natur soll es heute und in Zukunft gut-gehen.

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung diskutiert über viele verschiedene Themen.

Zum Beispiel über:

  • Klima-Wandel
  • Umwelt-Schutz
  • Land-Wirtschaft

Der kurze Name vom Rat für Nachhaltige Entwicklung ist: RNE.

Der RNE gibt der Bundes-Regierung Empfehlungen zum Thema Nachhaltigkeit.

Die Bundes-Regierung leitet Deutschland.

Die Bundes-Regierung sind:

  • der Bundeskanzler Olaf Scholz
  • die Bundes-Minister und Bundes-Ministerinnen

Sie machen Vorschläge,
wie alle Menschen in Deutschland gut zusammen-leben können.

Der RNE arbeitet unabhängig.

Das heißt,
der RNE entscheidet selbst:

  • Diese Themen sind wichtig.
  • An diesen Themen wollen wir arbeiten.

Den RNE gibt es seit 20 Jahren.

Alle 3 Jahre entscheidet die Bundes-Regierung:
Diese 15 Fach-Leute sollen im RNE über Nachhaltigkeit diskutieren.

Die Fach-Leute haben ganz verschiedene Berufe.

Sie arbeiten zum Beispiel:

  • in einem Verein für Umwelt-Schutz
  • für eine große Firma
  • in einem Forschungs-Labor
  • als Politiker oder Politikerin

Der RNE macht auch eigene Projekte.

Ein Projekt ist ein Plan:
Wie können wir eine Idee am besten umsetzen?

Die Projekte vom RNE sollen dafür sorgen,
dass es mehr Nachhaltigkeit gibt.

Ein Projekt vom RNE ist zum Beispiel:
die Deutschen Aktions-Tage Nachhaltigkeit.

Der RNE sagt zu verschiedenen wichtigen Menschen und Gruppen:

  • Das Thema Nachhaltigkeit ist sehr wichtig.
  • Wir müssen mehr darüber reden.

Der RNE hat eine Geschäfts-Stelle in Berlin.

Eine Geschäfts-Stelle ist ein Büro.

In dem Büro arbeiten Menschen an den Projekten vom RNE.

Die Adresse vom RNE ist:

Rat für Nachhaltige Entwicklung
Geschäfts-Stelle
c/o GIZ GmbH
Potsdamer Platz 10
10785 Berlin

Die E-Mail-Adresse vom RNE ist:

info@nachhaltigkeitsrat.de

Die Telefon-Nummer vom RNE ist:

030 – 33 84 24 121

Die deutsche Nachhaltigkeits-Strategie

Eine Strategie ist ein Plan,
um verschiedene Ziele zu erreichen.

Deutsche Nachhaltigkeits-Strategie heißt:

Deutschland hat einen Plan,
wie alle Menschen heute und in Zukunft gut mit der Natur zusammen-leben können.

In dem Plan stehen konkrete Ziele.

Fach-Leute überprüfen regel-mäßig,
ob Deutschland die Ziele erreicht hat.

Die Fach-Leute merken:

  • Das funktioniert gut.
  • Das funktioniert nicht gut.

Hier müssen wir den Plan ändern.

Nachhaltigkeit soll für alle Menschen in Deutschland das wichtigste Ziel werden.

Daran arbeiten verschiedene Gruppen, zum Beispiel:

  • Vereine
  • Firmen
  • die Minister und Ministerinnen mit ihren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen

Auch der RNE arbeitet daran.

Das wichtigste Ziel ist:
Alle Menschen sollen beim Thema Nachhaltigkeit mitmachen.

Die Aufgaben vom RNE

Der RNE arbeitet an diesen Aufgaben:

  1. Die Ziele von der Nachhaltigkeits-Strategie erreichen.
  2. Herausfinden:
    Hier in diesem Bereich kann man etwas verändern.
    Hier kann man gut ein Projekt machen.
  3. Alle Menschen in Deutschland sollen verstehen:
    Nachhaltigkeit ist wichtig.
    Alle müssen mitmachen.

Die Ergebnisse von der Arbeit vom RNE sind zum Beispiel politische Stellung-Nahmen.

Eine Stellung-Nahme ist eine Meinung zu einem Thema.

Der RNE erklärt, welche Meinung er hat.

Er sagt:

Das finden wir richtig und wichtig.

Das finden wir nicht richtig.

Der RNE erklärt auch warum etwas nicht richtig ist.

Weil es nicht gut für die Natur ist.

Im RNE sind Fach-Leute, die sich gut mit dem Thema auskennen.

In den Stellungnahmen geht es zum Beispiel um Nachhaltigkeits-Politik.

Nachhaltigkeits-Politik heißt:

Welche konkreten Dinge muss man machen,
um die Ziele von der Nachhaltigkeits-Strategie zu schaffen?

Der RNE hat Meinungen zu Nachhaltigkeits-Politik in Deutschland.

Er hat aber auch Meinungen zu Nachhaltigkeits-Politik in anderen Ländern.

Es gibt auch Stellungnahmen vom RNE zu anderen Themen,
zum Beispiel:

  • Klima
  • Roh-Stoffe
  • Plastik
  • Land-Wirtschaft

Der RNE macht ein Arbeits-Programm für einen Zeit-Raum.

Ein Programm ist ein Plan.

Der RNE entscheidet:

Diese Dinge wollen wir in den nächsten 2 Jahren schaffen.

Das aktuelle Arbeits-Programm ist vom Jahr 2020 bis zum Jahr 2022.

Mehr Infos dazu in schwerer Sprache finden Sie im Arbeits-Programm vom RNE.

Das Arbeits-Programm finden Sie unter diesem Link.

Mehr Infos in schwerer Sprache finden Sie auch in der Geschäfts-Ordnung vom RNE.

Eine Geschäfts-Ordnung ist eine Sammlung mit Regeln für gute Zusammen-Arbeit.

Die Geschäfts-Ordnung vom RNE finden Sie unter diesem Link.

Der RNE schreibt einen Bericht über die Arbeit der letzten Jahre.

Der Bericht heißt: Tätigkeits-Bericht.

Mehr Infos in schwerer Sprache über die Arbeit vom RNE finden Sie unter diesem Link.

Dieser Tätigkeits-Bericht vom RNE ist für die Jahre 2016 bis 2019.

Die Vereinten Nationen

Bei den Vereinten Nationen sind 193 Länder von der Welt Mitglied.

Die Abkürzung für die Vereinten Nationen ist: VN

Bei den VN treffen sich Menschen aus den vielen Ländern.

Sie diskutieren und machen Pläne.

Sie wollen zum Beispiel:

  • Alle Menschen auf der ganzen Welt sollen in Frieden leben.
  • Alle Menschen sollen genug zu essen haben.
  • Die Menschen-Rechte sollen für alle Menschen gelten.
  • Alle Länder auf der Welt sollen gut zusammen-arbeiten.

Die Agenda 2030 von den Vereinten Nationen

Eine Agenda ist eine Liste mit Aufgaben.

Im Jahr 2015 haben sich die Länder von den Vereinten Nationen getroffen und über Nachhaltigkeit gesprochen.

Alle 193 Länder haben beschlossen:
Diese Aufgaben im Bereich Nachhaltigkeit wollen wir bis zum Jahr 2030 geschafft haben.

Diese Liste mit Aufgaben heißt:
Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung.

Die 17 globalen Nachhaltigkeits-Ziele

In der Agenda 2030 haben die Vereinten Nationen 17 globale Nachhaltigkeits-Ziele beschlossen.

Global heißt: für die ganze Welt.

Alle Länder und Menschen auf der ganzen Welt sollen diese Ziele bis zum Jahr 2030 erreichen.

Die Ziele sind zum Beispiel:

  • Kein Hunger mehr.
  • Keine Armut mehr.
  • Frauen und Männer sollen gleiche Rechte haben.
  • Der Umwelt soll es gut gehen.
  • Alle Menschen sollen sauberes Wasser zum Trinken haben.
  • Alle Menschen sollen gute Arbeit haben.

Der Plan für Deuschland bis zum Jahr 2030 heißt:

Deutsche Nachhaltigkeits-Strategie.

Darin steht:

Diese Schritte müssen wir machen,
damit wir die Ziele von den Vereinten Nationen bis zum Jahr 2030 erreichen.

Bilder

Copyright © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers

< Zurück zur Seite „Leichte Sprache“