Konstituierende Ratssitzung im Kanzleramt, Dr. Werner Schnappauf neuer Ratsvorsitzender

Berlin, 29. Januar 2020 – Auf der konstituierenden Sitzung wählten die Mitglieder des neu berufenen Rates für Nachhaltige Entwicklung (RNE) den langjährigen bayerischen Umweltminister Dr. Werner Schnappauf einstimmig zum neuen Vorsitzenden. „Noch nie war das Momentum für nachhaltige Entwicklung so groß wie jetzt. Nun gilt es, das Leitbild der Nachhaltigkeit konsequent umzusetzen“, erklärte Schnappauf nach seiner Wahl. Zur stellvertretenden Vorsitzenden wurde Prof. Dr. Imme Scholz, kommissarische Direktorin des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik (DIE) und Honorarprofessorin der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, gewählt. „Kontroversen über die großen Fragen der Zukunft werden ein wichtiger Teil unserer Ratsarbeit in den nächsten drei Jahren sein. Diese sachlich und mit klaren ethischen Referenzen zu führen, in Deutschland, in Europa und international, ist eine spannende Aufgabe, der ich mich zusammen mit Werner Schnappauf mit viel Begeisterung widme“, so Scholz.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte die 15 Mitglieder zum 1. Januar 2020 für drei Jahre in den RNE berufen, acht von ihnen zum ersten Mal. Kanzleramtsminister Helge Braun konstituierte anschließend den Rat für Nachhaltige Entwicklung im Bundeskanzleramt und gab damit den Startschuss für weitere Jahre intensiver Regierungsberatung. Braun begrüßte in der Konstituierung neue und wiederberufene Ratsmitglieder und bedankte sich für ihr Engagement. Die Ratsmitglieder erarbeiteten eine erste, umfangreiche Themensammlung und vereinbarten die nächsten Schritte, um das Arbeitsprogramm des Rates für die Jahre 2020-2023 aufzustellen.

Als nächstes tritt der Rat zu einer Sitzung am 4. Februar in Düsseldorf zusammen, in deren Rahmen u.a. ein Meinungsaustausch mit NRW-Ministerpräsident Armin Laschet sowie der Umweltministerin Ursula Heinen-Esser geplant ist.

Folgen Sie dem RNE auf Twitter @RNE_DE oder Facebook @tatenfuermorgen.

Unser Newsletter informiert Sie zu Themen und Projekten des Rates und zur Nachhaltigkeitspolitik.

Dem Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) gehören 15 Personen des öffentlichen Lebens an. Er wird jeweils für eine dreijährige Amtsperiode von Bundeskanzlerin Angela Merkel berufen. Den Vorsitz führt Dr. Werner Schnappauf, langjähriger bayerischer Umweltminister, stellvertreten von Prof. Dr. Imme Scholz, stellvertretende Direktorin des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik (DIE). Der Rat berät die Bundesregierung zur Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie, benennt dringende Handlungsfelder und trägt vielfältig dazu bei, Nachhaltigkeit zu einem wichtigen öffentlichen Anliegen zu machen.

Inhaltlich und in seinen Aktionsformen ist der Rat unabhängig. Ergebnisse seiner Arbeit sind zum Beispiel der Deutsche Nachhaltigkeitskodex, diverse politische Stellungnahmen zur nationalen und internationalen Nachhaltigkeitspolitik sowie zu Themen wie Digitalisierung, Klima, Rohstoffe, Plastik, Landwirtschaft. Der Rat bringt Oberbürgermeisterinnen und Oberbürgermeister zum Dialog „Nachhaltige Stadt“ zusammen, hat den Peer Review 2018 zur deutschen Nachhaltigkeitsstrategie organisiert und moderiert, er vernetzt Akteure durch die Regionalen Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien (RENN) und fördert Projekte zur Alltagskultur mit diversen Ideenwettbewerben über den Fonds Nachhaltigkeitskultur sowie den Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit. Die Mitglieder des Rates werden durch eine Geschäftsstelle unterstützt. Mehr unter www.nachhaltigkeitsrat.de.

Medienkontakt:

Marijke Eschenbach
Medienreferentin
Rat für Nachhaltige Entwicklung
Geschäftsstelle c/o GIZ GmbH
Potsdamer Platz 10
D-10785 Berlin
Telefon: +49 (0)30 / 338424-233
E-Mail: marijke.eschenbach@nachhaltigkeitsrat.de