Heidemarie Wieczorek-Zeul

Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung a.D.; Vizepräsidentin der Freunde des Globalen Fonds Europa

Heidemarie Wieczorek-Zeul war von 1998 bis 2009 Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und Gouverneurin der Weltbank. Sie gehörte außerdem als Abgeordnete von 1987 bis 2013 dem Deutschen Bundestag an. Während ihrer gesamten Karriere war sie eine Verfechterin für die Gesundheit von Frauen und Mädchen sowie für die Belange der Betroffenen von HIV/Aids und setzte sich auch im Rahmen ihrer Regierungsämter für diese Themen ein. Vor ihrer Zeit als Ministerin war Heidemarie Wieczorek-Zeul Abgeordnete des Europaparlaments (1979-1987), wo sie sich als Mitglied des Auswärtigen Ausschusses auf Fragen des Außenhandels und Europäischer Entwicklungspolitik konzentrierte. Sie war außerdem von 1993 bis 2005 stellvertretende Bundesvorsitzende der SPD.

Sie ist Vizepräsidentin der Freunde des Globalen Fonds Europa und Mitglied des Aufsichtsrates der International Partnership for Microbicides (IPM). Seit November 2016 gehört sie dem Rat für Nachhaltige Entwicklung an.

Lebenslauf

1979–1987
Abgeordnete des Europa-Parlaments, Mitglied des Auswärtigen Ausschusses, Fragen des Außenhandels und Europäischer Entwicklungspolitik

1987–2013
Abgeordnete im Deutschen Bundestag

1993–2005
Stellvertretende Bundesvorsitzende der SPD

1998–2009
Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

1998–2009
Gouverneurin der Weltbank

Mitgliedschaften

  • Vizepräsidentin der Freunde des Globalen Fonds Europa
  • Mitglied des Aufsichtsrates der International Partnership for Microbicides (IPM)