Ideenwettbewerb "Kultur + Nachhaltigkeit = Heimat" des Fonds Nachhaltigkeitskultur

Gemeinsam mit dem Deutschen Kulturrat rief der Rat für Nachhaltige Entwicklung gemeinnützige Akteure aus der Kulturszene und dem Bereich Natur- und Umweltschutz dazu auf, in Kooperationsprojekten einen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklungskultur zu leisten.

Es wurden innovative Projektideen gesucht, die einen Wandel hin zu einer Nachhaltigkeitskultur in einem Ort oder einer Region bewirken.

Ziel des Wettbewerbs war es, durch den Austausch von Kulturschaffenden und Naturschutzakteuren neue Perspektiven auf Kultur und Umwelt zu fördern. Der Begriff der Heimat verbindet Natur und Kultur: So sind zum Beispiel der Wald und die Landschaft kulturell prägend besetzt. Die sogenannte „Wegwerfkultur“ und die kulturelle Überformung von Konsum sind weitere Beispiele für den Zusammenhang von Kultur und Natur, die Teilnehmende in den Wettbewerbsbeiträgen aufgreifen konnten.

Gewinnerprojekte

Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW

Organisation

Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW

Ort

42857 Remscheid, Nordrhein-Westfalen

Name des Projekts

Heimat gestalten durch Synergien von Umweltbildung und Kultureller Bildung

Kurzbeschreibung

Kulturelle Bildung befähigt junge Menschen gestalterisch aktiv zu werden. Umweltbildung fördert einen verantwortungsbewussten Umgang mit Ressourcen. Beide Bildungsbereiche werden in Didaktik und Konzeption zusammengebracht, um Heimat verantwortungsbewusst zu gestalten.

Laufzeit

12 Monate

Höhe der Förderung

42.000,00 €

Amt für Kultur und Denkmalschutz, Landeshauptstadt Dresden

Organisation

Amt für Kultur und Denkmalschutz, Landeshauptstadt Dresden

Ort

01097 Dresden, Sachsen

Name des Projekts

Culture for Future. Die neue Kultur für alle – Implementierung von nachhaltigem Handeln in Kunst und Kultur

Kurzbeschreibung

In Dresden entwickelt das Amt für Kultur und Denkmalschutz gemeinsam mit Kultureinrichtungen, Künstler*innen sowie Expert*innen aus Wissenschaft und Umwelt in einem mehrstufigen Prozess einen Leitfaden für nachhaltige Kultur.

Laufzeit

12 Monate

Höhe der Förderung

50.000,00 €

die Urbanisten e.V.

Organisation

die Urbanisten e.V.

Ort

44147 Dortmund, Nordrhein-Westfalen

Name des Projekts

Schuloasen – Lernmodule für nachhaltige Gestaltung von Schulgeländen

Kurzbeschreibung

Die Urbanisten und der NABU Dortmund entwickeln interdisziplinär ein modulares System für die kooperative und nachhaltige Gestaltung von Schulgeländen, das von Pädagog*innen selbstständig durchgeführt und im Rahmen der Lehrpläne im Unterricht durchgeführt werden kann.

Laufzeit

12 Monate

Höhe der Förderung

49.161,83 €

Festival Alte Musik Knechtsteden

Organisation

Festival Alte Musik Knechtsteden

Ort

41539 Dormagen, Nordrhein-Westfalen

Name des Projekts

König Karotte – Junges Festival 2020

Kurzbeschreibung

Jacques Offenbachs vielschichtige Oper “König Karotte” ist der Ausgangspunkt für ein interdisziplinäres Musik-Projekt, bei dem rund 300 Grundschulkinder kreativ und interaktiv für Themen wie Nachhaltigkeit, Umweltschutz, Demokratie – eben die #tatenfuermorgen begeistert werden.

Laufzeit

6 Monate

Höhe der Förderung

20.353,68 €

Forum Umwelt und Entwicklung/Deutscher Naturschutzring

Organisation

Forum Umwelt und Entwicklung/Deutscher Naturschutzring

Ort

10117 Berlin

Name des Projekts

Walgesang – Musikalische Meerespolitiktour durch vier Städte

Kurzbeschreibung

Das Meer ist Ursprung & gemeinsames Erbe der Menschheit. Doch weltweit ist dieses Ökosystem bedroht. Inspiriert von der Mensch-Meer-Einheit des Pazifiks & mit viel Musik wollen wir in 4 Städten #tatenfuermorgen für eine andere Meerespolitik anregen. #MeineHeimatKlingtNachWellen

Laufzeit

3 Monate

Höhe der Förderung

26.259,29 €

Freunde der Lübbenaubrücke e.V.

Organisation

Freunde der Lübbenaubrücke e.V.

Ort

03222 Lübbenau/Spreewald, Brandenburg

Name des Projekts

KulturEnergie am GLEIS 3

Kurzbeschreibung

Das GLEIS 3 Kulturzentrum Lübbenau und dessen Umfeld sollen zum Leuchtturm für nachhaltiges Leben in der Stadt entwickelt und die Brücke zum benachbarten Biosphärenreservat gebaut werden. Mitmachangebote sollen die Bevölkerung für Nachhaltigkeit sensibilisieren.

Laufzeit

12 Monate

Höhe der Förderung

45.201,00 €

KARO AG (gemeinnützig)

Organisation

KARO AG (gemeinnützig)

Ort

18057 Rostock, Mecklenburg-Vorpommern

Name des Projekts

Ökovilla trifft FRIEDA 23: Ein neues Rostocker Netzwerk für kulturelle Umweltbildung in Mecklenburg-Vorpommern

Kurzbeschreibung

Das Projekt vernetzt die Kunst-, Kultur- und Medienbildungskompetenzen der FRIEDA 23 mit den Bildungskompetenzen der Ökovilla im Umwelt- und Nachhaltigkeitsbereich. Ziel ist es, interdisziplinäre Projekt- und Bildungsangebote für Rostock und Mecklenburg-Vorpommern zu schaffen.

Laufzeit

12 Monate

Höhe der Förderung

29.312,92 €

Kassiopeia e.V.

Organisation

Kassiopeia e.V.

Ort

66333 Völklingen, Saarland

Name des Projekts

Ich schütze, was ich liebe.

Kurzbeschreibung

„Ich schütze, was ich liebe” soll durch emotionalen Zugang und ästhetische Praxis dazu führen, dass Kinder und Jugendliche Einsichten in die Natur gewinnen und diese mit Interesse verinnerlichen. So kann aus Überzeugung und mit Spaß die Zukunft gestaltet werden.

Laufzeit

11 Monate

Höhe der Förderung

49.999,68 €

Landesverband der Jugendkunstschulen und Kulturpädagogischen Einrichtungen Bayern e.V. (LJKE Bayern)

Organisation

Landesverband der Jugendkunstschulen und Kulturpädagogischen Einrichtungen Bayern e.V. (LJKE Bayern)

Ort

96047 Bamberg, Bayern

Name des Projekts

Freiräumen

Kurzbeschreibung

Bücher im Regal statt Tütensuppen. Theater im Parkhaus statt parkender Autos. Fantasiegarten statt Asphaltflächen. Skulpturen neben Mülleimern statt Müll im ganzen Park. Umnutzen statt wegwerfen. Aneignen statt wegschauen. Dialog statt Anklage.

Laufzeit

12 Monate

Höhe der Förderung

40.543,38 €

Naturschutzbund Deutschland e.V.

Organisation

Naturschutzbund Deutschland e.V.

Ort

16278 Angermünde, Brandenburg

Name des Projekts

Naturkonzerthalle

Kurzbeschreibung

Die „Naturkonzerthalle“ ist ein integratives und partizipatives Projekt, um die Gedanken rund um die Erhaltung der Natur auf neue Art zu vermitteln. Das Musik- und Naturevent ist eine Symbiose aus Naturschutz, Musik, Wissenschaft und visueller Kunst und soll zum Umdenken anregen.

Laufzeit

7 Monate

Höhe der Förderung

48.626,31 €