Navigation und Service

Direkt zu:

Frieden und Wohlstand für morgen ist nicht mehr zu erreichen, wenn wir in Deutschland nicht entschiedener umsteuern und unsere ganze Kraft für mehr Nachhaltigkeit einsetzen – in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft.

Marlehn Thieme, Vorsitzende des Rates

Marlehn Thieme

Das Prinzip der Nachhaltigkeit ist die einzige Option für verantwortliches globales Handeln, die unsere Ökosysteme schützt und damit das Überleben künftiger Generationen sichert.

Olaf Tschimpke, Stellvertretender Vorsitzender des Rates

Olaf Tschimpke

Die Messung von Nachhaltigkeit und die Identifikation von Wirkungszusammenhängen sind wesentliche Erfolgsfaktoren, um das Thema in Unternehmen und auf Kapitalmärkten zu etablieren.

Prof. Dr. Alexander Bassen, Mitglied des Rates

Prof. Dr. Alexander Bassen

Die Fehler der Vergangenheit vermeiden heißt, dem Fortschritt eine Richtung geben: das Leitbild Nachhaltige Entwicklung taugt als Kompass für technische wie soziale Innovationen auf lokaler, nationaler und globaler Ebene.

Ulla Burchardt, Mitglied des Rates

Ulla Burchardt

Mit den globalen Nachhaltigkeits- und Klimaschutzzielen sind die langfristigen Meilensteine gesetzt. Jetzt müssen wir ehrlich diskutieren, was Staat, Wirtschaft und Bürger leisten können und müssen, um diese umzusetzen.

Kathrin Menges, Mitglied des Rates

Kathrin Menges

Deutschland hat mit Milliarden-Investitionen grünen Strom günstig und damit global wettbewerbsfähig gemacht. Auf der zweiten Stufe der Energiewende müssen nun Wärme, Mobilität und Strom auf Basis erneuerbarer Energien gekoppelt werden.

Alexander Müller, Mitglied des Rates

Alexander Müller

Die Idee der Nachhaltigkeit ist zentral für eine zukunftsfähige, innovative Wirtschaft und unabdingbar für eine Gesellschaft, die Lebensqualität langfristig sichern will. Deshalb gilt es, die drei Säulen der Nachhaltigkeit – Ökonomie, Ökologie und Soziales – zusammen zu denken.

Katherina Reiche, Mitglied des Rates

Katherina Reiche

Die nachhaltige Wahl muss zur einfachen Wahl werden.

Prof. Dr. Lucia A. Reisch, Mitglied des Rates

Prof. Dr. Lucia A. Reisch

Nachhaltige Entwicklung erfordert größtmögliche Gemeinsamkeiten ebenso wie die Akzeptanz von Unterschieden.

Dr. Werner Schnappauf, Mitglied des Rates

Dr. Werner Schnappauf

Nachhaltige Entwicklung erfordert heute eine Agenda, die globale und nationale Ziele und Politiken explizit miteinander verschränkt und der globalen Kooperation einen deutlichen Schub gibt.

Dr. Imme Scholz, Mitglied des Rates

Dr. Imme Scholz

In der Forstwirtschaft haben wir vor Jahrhunderten gelernt, wie wichtig der nachhaltige Umgang mit natürlichen Ressourcen ist. Erfahrungswissen, Aufgeschlossenheit für Neues und Demut vor der Natur können auch anderen Branchen helfen.

Prof. Dr. Ulrich Schraml, Mitglied des Rates

Prof. Dr. Ulrich Schraml

Die Städte werden künftig noch stärker Zentren technischer und gesellschaftlicher Innovationen, aber auch von sozialen und ökologischen Herausforderungen sein. Umso wichtiger sind die Bemühungen um eine nachhaltige Entwicklung unserer Städte.

Prof. Dr. Wolfgang Schuster, Mitglied des Rates

Prof. Dr. Wolfgang Schuster

Wir brauchen mutige politische Entscheidungen, die weniger Wachstum und mehr Nachhaltigkeit belohnen, die Gemeinwohl statt Gewinnstreben fördern.

Prof. Dr. Hubert Weiger, Mitglied des Rates

Prof. Dr. Hubert Weiger

Die Nachhaltigkeitsentwicklungsziele der UN stellen die Vision einer grundlegenden sozial-ökologischen Transformation dar. Sie sind keine entwicklungspolitische oder umweltpolitische Fachaufgabe, sondern binden alle Kabinettsmitglieder.

Heidemarie Wieczorek-Zeul, Mitglied des Rates

Heidemarie Wieczorek-Zeul
MenübuttonMenübutton

Inhalt

Programm der Jahreskonferenz 2015

„Globalisierung und nationale Verantwortung neu ordnen. 
Politische Innovationen für Nachhaltigkeit“
15. Jahreskonferenz des Nachhaltigkeitsrates
3. Juni 2015
bcc Berlin Congress Center
Alexanderstraße 11, 10178 Berlin
9.00 Uhr bis ca. 18.30 Uhr
ab 18.30 Uhr Empfang

Download des Programms (PDF, 791 KB, Stand: 01.06.2015)

In Kalender eintragen (iCalendar-/ICS-Datei, 6 KB)

9:00<br />&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; Begrüßung durch die Vorsitzende des Rates für Nachhaltige Entwicklung<br /><strong>Marlehn Thieme</strong>
9:15 Probleme, Impulse und Lösungen: Kurzvorträge aus der nachhaltigen Wissenschaft<ul style="font-size:.8em"><li><strong>Matern von Marschall</strong>, MdB, Parlamentarischer Beirat für nachhaltige Entwicklung (PBNE)</li><li><strong>Dr. Jan Mumme</strong>, Leibniz-Institut für Agrartechnik Potsdam-Bornim e.V.</li><li><strong>Prof. Dr. Hiltrud Nieberg</strong>, Thünen-Institut für Betriebswirtschaft</li><li><strong>Dr. Klaus Rennings</strong>, Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW)</li><li><strong>Prof. Dr. Ina Schieferdecker</strong>, Fraunhofer FOKUS</li><li><strong>Prof. Dr. Petra Teitscheid</strong>, Fachhochschule Münster</li><li>Moderation: <strong>Prof. Dr. Günther Bachmann</strong>, Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung</li></ul>
10:15 Kaffeepause
10:45 <link 8847#c19912 - internal-link "Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster">Parallele Themenforen I</link>
12:45 Mittagspause
14:15 Nachhaltigkeit in Aktion<br />Moderation: <strong>Dr. Melinda Crane</strong>, Journalistin, und <strong>Prof. Dr. Günther Bachmann</strong>, Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung
14:30 Begrüßung der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel durch <strong>Marlehn Thieme</strong><br /><br />Rede der <strong>Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel</strong>
15:15 Wechsel in die Foren
15:30 <link 8847#c19903 - internal-link "Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster">Parallele Themenforen II</link>
16:30 Kaffeepause
17:00 Nationale und globale Nachhaltigkeit<ul style="font-size:.8em"><li><strong>Cletus I. Springer</strong>, Director of the Department of Sustainable Development, Organization of American States (OAS)</li><li><strong>Andreas Jung</strong>, MdB, Parlamentarischer Beirat für nachhaltige Entwicklung (PBNE)</li><li><strong>Martha Naanda</strong>, stellvertretende Vorsitzende des Sustainable Development Advisory Council (SDAC) Namibia</li><li><strong>Dr. Imme Scholz</strong>, Rat für Nachhaltige Entwicklung</li><li><strong>Prof. Shiqiu Zhang</strong>, China Council for International Cooperation on Environment and Development (CCICED)</li><li>Moderation: <strong>Dr. Melinda Crane</strong>, Journalistin</li></ul>
18:00 Special Event: <strong>Hans-Eckhardt Wenzel</strong>
ab&nbsp;18:30 Empfang

Die Konferenzsprache ist Deutsch. Für die Plenarteile sowie für die Foren 3 und 6 am Vormittag und die Foren 10 und 13 am Nachmittag wird eine deutsch-englische Simultanübersetzung angeboten.

Medienkooperation

Logo: enorm magazin    Logo: forum Nachhaltig Wirtschaften

Forum 1 „Wohnen wo alle wohnen wollen – Reurbanisierung und Nachhaltigkeit“

Vormittagsforen von 10:45 – 12:45 Uhr

Immer mehr Menschen zieht es in die Städte. Die beliebtesten Cities platzen aus allen Nähten, die innerstädtischen Flächen sind eng begrenzt. Die Nutzungsansprüche sind vielfältig - und die Nachhaltigkeitsanforderungen ebenso. Wie lässt sich flächensparend, energieeffizient und sozialverträglich neuer Wohnraum schaffen, wie bestehender erhalten?

Podiumsdiskussion

Dr. Busso Grabow, Mitglied der Geschäftsleitung, Deutsches Institut für Urbanistik (Difu)
Kristina Jahn, Vorstand degewo
Oberbürgermeister Markus Lewe, Stadt Münster
Prof. Dr. Wolfgang Schuster, Vorsitzender der Deutschen Telekom Stiftung, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart a.D.
Dr. Georg Schütte, Staatssekretär, Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Moderation: Elke Frauns, Büro Frauns
RNE-Gastgeber: Prof. Dr. Wolfgang Schuster

Forum 2 „Bildung für nachhaltige Entwicklung an Hochschulen – Freiheit der Wissenschaft“

Nachhaltige Entwicklung ist ohne Hochschulen nicht zu haben. Sie sind Treiber der Generierung und Vermittlung von Wissen. Durch was zeichnet sich eine in die Zukunft gerichtete Bildung und Wissenschaft aus? Welchen Beitrag können Hochschulen zu einer nachhaltigen Wissenschaft leisten und was ändert sich in der Lehre? Vertreter aus Wissenschaft und Politik geben Antworten.

Podiumsdiskussion

Prof. Dr. Dirk Messner, Direktor, Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE), Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU)
Cornelia Quennet-Thielen, Staatssekretärin, Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Jochen Schiewer, Rektor, Universität Freiburg
Prof. Dr. Torsten Wilholt, Professor für Philosophie und Geschichte der Naturwissenschaften, Leibniz Universität Hannover
Moderation: Monika Seynsche, freie Wissenschaftsjournalistin
RNE-Gastgeber: Prof. Dr. Gerhard De Haan

Forum 3 „Klimaschutz auf dem Weg nach Paris – Kreativgespräch zu den Aufgaben der Zivilgesellschaft“

Die nächste Verhandlungsrunde in Paris soll Ende des Jahres die Zukunft des Klimaschutzes entscheiden. Schon jetzt ist aber klar: Nach Paris wird die Rolle der organisierten Zivilgesellschaft bei der Umsetzung der Energiewende, Energieeffizienz, bei der Verringerung der Emissionen der Landwirtschaft, Industrie und Gewerbe, Konsum und Verkehr größer. Damit das geht, müssen die politischen Rahmenbedingungen geschaffen werden und die Akteure ihre Rollenmuster verändern. Kreative Lösungsansätze sind gefragt.

Podiumsdiskussion, mit Übersetzung ins Englische

Christoph Bals, Politischer Geschäftsführer, Germanwatch e.V.
Staatssekretär Jochen Flasbarth, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)
Jennifer Morgan, Rat für Nachhaltige Entwicklung, World Resources Institute Washington
Dr. Werner Schnappauf, Staatsminister a.D., Senior-Berater, Bank of America Merrill Lynch
Moderation: Dr. Melinda Crane, Journalistin
RNE-Gastgeber: Jennifer Morgan und Olaf Tschimpke

Forum 4 „Werkstatt N: Ein Perspektivenworkshop“

Der Nachhaltigkeitsrat zeichnet Projekte und Ideen als „Werkstatt N“ aus, die nachhaltiges Denken und Handeln kreativ im Alltag verankern. Zeit, zurück und auch nach vorn zu schauen: Was hat Werkstatt N bisher gebracht, wie sehen die Ausgezeichneten ihr künftiges Engagement?

Workshop, ausschließlich für Werkstatt N ausgezeichnete Projekte und Impulse

Prof. Dr. Heribert Hirte, MdB
Moderation: Dr. Sabine Mirkovic, CR Consultant, Scholz & Friends Reputation
RNE-Gastgeber: Max Schön

Forum 5 „Deutscher Nachhaltigkeitskodex (DNK) – Praxisworkshop mit Anwendern für Interessierte“

Im Workshop wird der DNK und seine Anwendung in mittelständischen Unternehmen vorgestellt: Unternehmen, die eine Entsprechenserklärung abgegeben haben, berichten von Herausforderungen und Erfolgen. Welche Verbesserungen hat der DNK im Unternehmen bewirkt? Am Nachmittag wird der Workshop durch praktische Anwendungsbeispiele fortgesetzt.

Praxisworkshop

Moderation: Sabine Braun, Geschäftsführung, akzente kommunikation und beratung gmbh
RNE-Gastgeber: Prof. Dr. Alexander Bassen

Forum 6 „Die Post 2015 Agenda: Meilenstein für mehr Nachhaltigkeit in Europa?“

Anfang dieses Jahres hat die EU-Kommission ihren Vorschlag für eine krisenfeste Wachstumsstrategie mit Blick auf das Jahr 2020 vorgelegt. Verbindet sie wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz natürlicher Ressourcen und einer Verringerung von Armut und Ungleichheit? Was bedeutet das für die Weiterentwicklung der Strategie für eine nachhaltige Entwicklung in Europa?

Podiumsdiskussion, mit Übersetzung ins Englische

Stephan Contius, Referatsleiter Vereinte Nationen, Post2015 Agenda, Zusammenarbeit mit Entwicklung- und Schwellenländern, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)
Impulsvortrag: "Das Zusammenspiel der internationalen, regionalen und nationalen Umsetzungs- und Überprüfungsmaßnahmen für die Post 2015-Agenda" (PDF, 60 KB)
Susanne Hoffmann, Abteilungsleiterin Europäische und Internationale Beschäftigungs- und Sozialpolitik, Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)
Dr. Wolfram Tertschnig, Leiter der Abteilung für Nachhaltige Entwicklung und Umweltförderpolitik, Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft Österreich, Ko-Vorsitzender des Europäischen Netzwerks ESDN
Matern von Marschall, MdB, Parlamentarischer Beirat für nachhaltige Entwicklung (PBNE)
Moderation: Dr. Minu Hemmati, Umwelt- und Organisationspsychologin
RNE-Gastgeberin: Dr. Imme Scholz

Forum 7 „Neue Industrie: Sekundärrohstoffe gewinnen, nachhaltig produzieren, Ressourcen schonen“

Für nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster zu sorgen ist eines der vorgeschlagenen globalen Nachhaltigkeitsziele. Deutschlands rohstoffintensive Wirtschaft kann zur Ressourcenschonung beitragen, indem die Kreislaufwirtschaft gefördert und der Einsatz von Sekundärrohstoffen in der heimischen Produktion konsequent gesteigert wird. Welche Rahmenbedingungen sind dafür nötig? Wie kann Deutschland international zur Lösung der Ressourcenfrage beitragen?

Podiumsdiskussion

Prof. Dr. Stefan Bringezu, Forschungsgruppenleiter, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie
Bärbel Höhn, MdB, Vorsitzende des Umweltausschusses Bundestag
Alexander Holst, Geschäftsführer, Accenture
Dr. Helge Wendenburg, Abteilungsleiter, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)
Moderation: Dr. Kersten Schüßler, freier Journalist
RNE-Gastgeberin: Vera Gäde-Butzlaff

Forum 8 „Internationales Jahr des Bodens 2015: Ein Aufruf zur Wertschätzung“

Nachmittagsforen von 15:30 – 16:30 Uhr

Die weltweite Degradation des Bodens macht sofortiges und entschiedenes Handeln notwendig. Die Landwirtschaft ist in besonderem Maße gefordert, zu innovativer Bewirtschaftung, zu Wissen und Wissensverbreitung beizutragen. Wird sie dem gerecht? Die Vereinten Nationen haben daher das Jahr 2015 als Internationales Jahr des Bodens ausgerufen.

Fishbowl

Eberhard Hartelt, Umweltbeauftragter des Deutschen Bauernverbandes (DBV)
Moderation: Benedikt Haerlin, Leiter des Berliner Büros Zukunftsstiftung Landwirtschaft
RNE-Gastgeber: Prof. Dr. Hubert Weiger

Forum 9 „Der Nachhaltigkeitskodex – eine Antwort auf die EU-Berichtspflicht zu nicht-finanziellen Leistungen“

Die Berichtspflicht kommt! Aber wie müssen Unternehmen ab 2017 über Nachhaltigkeit berichten? Welche Anforderungen sehen Parlamentarier, welche Investoren und Verbraucher? Die EU-Kommission schätzt den Deutschen Nachhaltigkeitskodex als ein probates Mittel. Wird er in nationales Recht integriert?

Workshop

Prof. Dr. Edeltraud Günther, Technische Universität Dresden
Thomas Knoll-Biermann, Referent, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV)
Birgit Menz, MdB, Parlamentarischer Beirat für nachhaltige Entwicklung (PBNE)
RNE-Gastgeber und Moderation: Prof. Dr. Alexander Bassen

Forum 10 „Nachhaltigkeitsstrategie post-2015: Aufgaben und Chancen für Deutschland“

Als Teil der Post-2015-Entwicklungsagenda beschließen die UN im September für alle Staaten geltende, globale Nachhaltigkeitsziele (SDGs). Der Nachhaltigkeitsrat hat untersucht, welche Implikationen die SDGs für die deutsche Nachhaltigkeitsstrategie und deren Fortschreibung haben. Welche Aufgaben und Chancen kommen auf die deutsche Nachhaltigkeitspolitik zu?

Gespräch, mit Übersetzung ins Englische

R. Andreas Kraemer, Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS)
RNE-Gastgeber und Moderation: Alexander Müller

Forum 11 „Zukunftsvorstellungen für die nachhaltige Republik“

Die nachhaltige Entwicklung der Republik verlangt, dass die Gesellschaft der Gegenwart eine Vorstellung von der eigenen Zukunft hat. Im Dialog-Projekt „Die nachhaltige Republik“ entwickeln Experten ihre Zukunftsvorstellungen zu Themen wie Mobilität, Wohnraum, Lebensmittel und Kommunikation – in diesem Zusammenhang lädt das Forum zum Gespräch über eine zukunftsfähige Gesellschaft.

Gespräch

Klaus Wiegandt, Vorstand der Stiftung Forum für Verantwortung
Moderation: Dr. Melinda Crane, Journalistin
RNE-Gastgeber: Prof. Dr. Harald Welzer

Forum 12 „Sozial-ökologischer Umbau der Industrie: eine Übung in unkonventionellem Denken“

Auf Basis einer Online-Befragung vorab, Impulsvorträgen und gemeinsamen Arbeitsphasen entwickeln die Teilnehmenden Utopien: Wie kann ich mein eigenes Arbeitsleben verändern, um es nachhaltiger zu machen? In Zusammenarbeit mit dem Werkstatt N-Preisträger „Blue Engineering – Ingenieurinnen und Ingenieure mit sozialer und ökologischer Verantwortung“ der Technischen Universität Berlin.

Wenn Sie sich für diesen Workshop entscheiden, erhalten Sie Mitte April in einer gesonderten E-Mail einen Zugang zur Online-Umfrage. Für den Workshop ist die Teilnahme an der Online-Umfrage erforderlich.

Workshop

Ronja Heise, Studentin der Umweltwissenschaften, Leuphana Universität Lüneburg
Prof. Dr. Markus Wissen, Professor für Gesellschaftswissenschaften mit dem Schwerpunkt sozial-ökologische Transformationsprozesse, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
Moderation: Andr© Baier, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Blue Engineering Gruppe, Technische Universität Berlin
RNE-Gastgeber: Max Schön

Zur Auswertung des Forums 12

Forum 13 „Carl von Carlowitz-Vorlesung „Materielle Kultur und Konsumenten: Potenzial und Herausforderung für eine nachhaltige Entwicklung“

Alltägliche Routinen, soziale Praktiken und Lebensstile einer Gesellschaft drücken sich im Verbrauch von Gütern aus und bedingen damit auch die Beanspruchung endlicher und erneuerbarer Ressourcen. Um Antworten auf Fragen der Nachhaltigkeit heute zu finden, wirft Prof. Dr. Trentmann einen historischen Blick auf die materielle Kultur der Verbraucher: In welchem Verhältnis stehen Güter und ihre Verbraucher? Welche Rolle hatten Konsumenten in großen Umwandlungsprozessen in der Vergangenheit? Welchen Einfluss haben Staat, Markt und soziale Bewegungen? Und was können wir daraus für die Politik des 21. Jahrhunderts lernen?

Vorlesung, mit Übersetzung ins Englische

Prof. Dr. Frank Trentmann, Professor für Geschichte, Birkbeck College, University of London
RNE-Gastgeberin: Prof. Dr. Lucia A. Reisch

Forum 14 „Kommunale Nachhaltigkeit – 100 junge Macher“

100 junge kommunale Akteure haben sich über die letzten Monate intensiv mit den Chancen und Wirkungen der nationalen Nachhaltigkeitspolitik auf die kommunale Ebene auseinandergesetzt. Wie kann die Nationale Nachhaltigkeitsstrategie Impulse, Erfahrungen und Ideen aus den Kommunen aufgreifen? Wie können die Handelnden vor Ort die Strategie für sich besser nutzen?

Podiumsdiskussion

Valerie Wilms, MdB, Parlamentarischer Beirat für nachhaltige Entwicklung (PBNE)
Vertreter/innen der 100 Jüngsten Kommunalen Akteure:
Laura Gouverneur, Klimaschutzmanagerin, Kommunalverwaltung Hohenstein/Aarbergen/Heidenrod
Matthias Hots, Klimaschutzmanager, Stadtverwaltung Braunschweig
Stefanie Koch, Stadtentwicklungsausschuss, Stadtverordnetenversammlung Bebra
RNE-Gastgeber und Moderation: Walter Hirche

Forum 15 „Deutscher Nachhaltigkeitskodex (DNK) – Praxisworkshop“ (Fortsetzung vom Vormittag)

Weiterführung des Vormittagsforums mit Erfahrungsberichten von Anwendern und praktischen Übungen zum Einsatz des DNK-Leitfadens für klein- und mittelständische Unternehmen.

Workshop, Weiterführung des Forums 5 am Vormittag mit Erfahrungsberichten

Moderation: Sabine Braun, Geschäftsführung, akzente kommunikation und beratung gmbh
RNE-Gastgeber: Prof. Dr. Alexander Bassen

Konferenzmanagement

Gerne steht Ihnen das Konferenzmanagement für weitere Informationen und Fragen zur Verfügung:

Anna Krigar
lab concepts GmbH
i.A. des Rates für Nachhaltige Entwicklung
Tel.: +49 (0) 30 / 253 59 865
Fax: +49 (0) 30 / 252 93 261
E-Mail: Jahreskonferenz2015@remove-this.lab-concepts.de

Pfeil nach oben