Navigation und Service

Direkt zu:

Frieden und Wohlstand für morgen ist nicht mehr zu erreichen, wenn wir in Deutschland nicht entschiedener umsteuern und unsere ganze Kraft für mehr Nachhaltigkeit einsetzen – in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft.

Marlehn Thieme, Vorsitzende des Rates

Marlehn Thieme

Das Prinzip der Nachhaltigkeit ist die einzige Option für verantwortliches globales Handeln, die unsere Ökosysteme schützt und damit das Überleben künftiger Generationen sichert.

Olaf Tschimpke, Stellvertretender Vorsitzender des Rates

Olaf Tschimpke

Die Messung von Nachhaltigkeit und die Identifikation von Wirkungszusammenhängen sind wesentliche Erfolgsfaktoren, um das Thema in Unternehmen und auf Kapitalmärkten zu etablieren.

Prof. Dr. Alexander Bassen, Mitglied des Rates

Prof. Dr. Alexander Bassen

Die Fehler der Vergangenheit vermeiden heißt, dem Fortschritt eine Richtung geben: das Leitbild Nachhaltige Entwicklung taugt als Kompass für technische wie soziale Innovationen auf lokaler, nationaler und globaler Ebene.

Ulla Burchardt, Mitglied des Rates

Ulla Burchardt

Mit den globalen Nachhaltigkeits- und Klimaschutzzielen sind die langfristigen Meilensteine gesetzt. Jetzt müssen wir ehrlich diskutieren, was Staat, Wirtschaft und Bürger leisten können und müssen, um diese umzusetzen.

Kathrin Menges, Mitglied des Rates

Kathrin Menges

Deutschland hat mit Milliarden-Investitionen grünen Strom günstig und damit global wettbewerbsfähig gemacht. Auf der zweiten Stufe der Energiewende müssen nun Wärme, Mobilität und Strom auf Basis erneuerbarer Energien gekoppelt werden.

Alexander Müller, Mitglied des Rates

Alexander Müller

Die Idee der Nachhaltigkeit ist zentral für eine zukunftsfähige, innovative Wirtschaft und unabdingbar für eine Gesellschaft, die Lebensqualität langfristig sichern will. Deshalb gilt es, die drei Säulen der Nachhaltigkeit – Ökonomie, Ökologie und Soziales – zusammen zu denken.

Katherina Reiche, Mitglied des Rates

Katherina Reiche

Die nachhaltige Wahl muss zur einfachen Wahl werden.

Prof. Dr. Lucia A. Reisch, Mitglied des Rates

Prof. Dr. Lucia A. Reisch

Nachhaltige Entwicklung erfordert größtmögliche Gemeinsamkeiten ebenso wie die Akzeptanz von Unterschieden.

Dr. Werner Schnappauf, Mitglied des Rates

Dr. Werner Schnappauf

Nachhaltige Entwicklung erfordert heute eine Agenda, die globale und nationale Ziele und Politiken explizit miteinander verschränkt und der globalen Kooperation einen deutlichen Schub gibt.

Dr. Imme Scholz, Mitglied des Rates

Dr. Imme Scholz

In der Forstwirtschaft haben wir vor Jahrhunderten gelernt, wie wichtig der nachhaltige Umgang mit natürlichen Ressourcen ist. Erfahrungswissen, Aufgeschlossenheit für Neues und Demut vor der Natur können auch anderen Branchen helfen.

Prof. Dr. Ulrich Schraml, Mitglied des Rates

Prof. Dr. Ulrich Schraml

Die Städte werden künftig noch stärker Zentren technischer und gesellschaftlicher Innovationen, aber auch von sozialen und ökologischen Herausforderungen sein. Umso wichtiger sind die Bemühungen um eine nachhaltige Entwicklung unserer Städte.

Prof. Dr. Wolfgang Schuster, Mitglied des Rates

Prof. Dr. Wolfgang Schuster

Wir brauchen mutige politische Entscheidungen, die weniger Wachstum und mehr Nachhaltigkeit belohnen, die Gemeinwohl statt Gewinnstreben fördern.

Prof. Dr. Hubert Weiger, Mitglied des Rates

Prof. Dr. Hubert Weiger

Die Nachhaltigkeitsentwicklungsziele der UN stellen die Vision einer grundlegenden sozial-ökologischen Transformation dar. Sie sind keine entwicklungspolitische oder umweltpolitische Fachaufgabe, sondern binden alle Kabinettsmitglieder.

Heidemarie Wieczorek-Zeul, Mitglied des Rates

Heidemarie Wieczorek-Zeul
MenübuttonMenübutton

Inhalt

Programm Jahreskonferenz

Logo: WegeWissenWirkungen

12. Jahreskonferenz des Nachhaltigkeitsrates

25. Juni 2012
Haus der Kulturen der Welt, Berlin
John-Foster-Dulles-Allee 10, 10557 Berlin
8.30 Uhr bis ca. 18.00 Uhr
Anreise

Download des Programms (PDF, 1,2 MB, Stand: 15.06.2012)

In Kalender eintragen (iCalendar-/ICS-Datei, 7KB)

Gesamtmoderation: Hans Jessen, ARD-Hauptstadtstudio

08.30 Uhr    Registrierung und Begrüßungskaffee

09.15 Uhr    Begrüßung
                      Dr. Günther Bachmann, Generalsekretär des Rates

09.30 Uhr    Vorstellung der neuen Vorsitzenden
                      des Rates für Nachhaltige Entwicklung, Marlehn Thieme,
                      Mitglied des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland,
                      Direktorin CSR Deutsche Bank AG

09.45 Uhr    „RNE-live“ – 3 Tage nach der Rio+20-Konferenz

                      Dr. Wolfgang Schuster, Mitglied des Rates, Oberbürgermeister,
                      Vorsitzender der Europäischen Sektion des kommunalen
                       Weltverbandes „United Cities and Local Governments“

                      Marlehn Thieme, Vorsitzende des Rates

                      Olaf Tschimpke, stellvertretender Vorsitzender des Rates,
                      Präsident des Naturschutzbund Deutschland (NABU)

                      diskutieren mit

                      Hans-Joachim Wilms, Berichterstatter des Europäischen
                      Wirtschafts- und Sozialausschusses für die Rio+20-Konferenz

10.30 Uhr    Wissenschaft und neues Denken in der Unternehmensführung:
                      Ergebnis einer RNE-Initiative zum Wissenschaftsjahr
                      Nachhaltigkeit

                      Prof. Dr. Frank Figge, Sustainable Value, Gewinner des RNE
                      Ideenwettbewerbs „Nachhaltige Unternehmensführung:
                      Kosten kennen – Nutzen erschließen“

                      Bundesministerin Prof. Dr. Annette Schavan,
                      Bundesministerium für Bildung und Forschung

                      Dr. Dirk Voeste, AgBalance der BASF Crop Protection, Gewinner
                      des RNE Ideenwettbewerbs „Nachhaltige Unternehmensführung:
                      Kosten kennen – Nutzen erschließen“

                      Jochen Zeitz, Mitglied des Rates, Verwaltungsratsvorsitzender
                      von PUMA SE

11.15 Uhr    Kaffeepause

11.45 Uhr    parallele Themenforen

Forum 1: Kapitalbeschaffung für nachhaltiges Wirtschaften. Wie Nachhaltigkeit zur allgemeinen Orientierung der Kapitalmärkte wird*

Wie wird Nachhaltigkeit zu einem generellen Leitfaden für Investments und Anlagegeschäfte? Wie wird sie zur Leitformel für Vertrauen und Glaubwürdigkeit am Kapitalmarkt? Das Forum zeigt hierzu verschiedene Wege und Ansätze auf.

Michel Doucin, Botschafter für Bioethik und Corporate Social Responsibility (CSR)

Reto Francioni, CEO Deutsche Börse

Marleen Janssen Groesbeek, Stichting Eumedion

Dr. Mirjam Staub-Bisang, Independent Capital Management AG

Moderation: Dr. Joachim Faber, Mitglied des Rates, ehem. Geschäftsführer von Allianz Global Investors, Senior Advisor der Allianz SE

*in englischer Sprache mit Simultanübersetzung

Forum 2: Was bewegt uns morgen? Die Zukunft der urbanen Mobilität

Sich wandelnde Bedürfnisse, Ressourcenknappheit, Klimawandel und ein Abschied vom Statussymbol Auto: Welche Herausforderungen, Trends und Technologien prägen die urbane Mobilität von morgen? Kann die Vision der CO2-Neutralität es mit der realen Komplexität vor Ort in den Städten aufnehmen?

Prof. Dr. Martin Haag, Bürgermeister der Stadt Freiburg

Anja Carolin Hofmann, Teilnehmerin des Dialogs Zukunft Vision 2050 des Rates

Prof. Dr. Andreas Knie, Geschäftsführer Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel

Dr. Sigrid Nikutta, Vorstandsvorsitzende Berliner Verkehrsbetriebe

Moderation: Jan Schweitzer, Chefredakteur ZEIT Wissen

Forum 3: Energiewende von unten? Dezentral als Prinzip

Wege: Wo steht die Energiewende?
Wissen: Was zählt?
Wirkungen: Wie misst man Erfolge?

Impulsvortrag: Prof. Dr. Peter Kruse, nextpractise

Dr. Christian Friege, ehem. Vorstandsvorsitzender Lichtblick

Dr. Felix Christian Matthes, Forschungskoordinator Energie- und Klimapolitik, Öko-Institut

Dr. Lutz Spandau, Vorstand Allianz Umweltstiftung

Moderation: Dr. Kathrin Goldammer, Institute for Advanced Sustainability Studies

Forum 4: RIO - welche Wirkungen?

Nachgefragt: Drei Tage nach der Konferenz in Rio bietet das Forum die Gelegenheit, die Ergebnisse aus unterschiedlicher Sicht auszuleuchten und nachzufragen. Teilnehmer an der Rio+20-Konferenz stellen sich der Diskussion.

Format: Fish Bowl

Hans-Joachim Wilms, Berichterstatter des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses für die Rio+20-Konferenz

Dr. Wolfgang Schuster, Mitglied des Rates, Oberbürgermeister, Vorsitzender der Europäischen Sektion des kommunalen Weltverbandes „United Cities and Local Governments“

Marlehn Thieme, Vorsitzende des Rates

Olaf Tschimpke, stellvertretender Vorsitzender des Rates

Moderation: Hans Jessen, ARD-Hauptstadtstudio
 

13.00 Uhr    Mittagspause

14.30 Uhr    Begrüßung der Bundeskanzlerin
                      Marlehn Thieme, Vorsitzende des Rates

                      Rede der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel

15.30 Uhr    Kaffeepause

16.00 Uhr    Gesellschaft in Bewegung: Aktionen mit Wirkungen

                      Wettbewerb lokale Bildungs- und Kompetenznetzwerke für
                      Nachhaltigkeit
                      Rüdiger Kruse, Mitglied des Deutschen Bundestags

                      Deutscher Aktionstag Nachhaltigkeit (DAN)
                      Dr. Heinrich Graf von Bassewitz, Mitglied des Rates

                      Werkstatt N
                      Prof. Dr. Lucia A. Reisch, Mitglied des Rates

                      Moderation: Felix Seibert-Daiker, KiKA

17.15 Uhr    Rio – Wege in die Zukunft. Eine politische Bewertung*

                      Alberto Acosta, Wirtschaftswissenschaftler, ehem.
                      Energieminister Ecuador

                      Bundesumweltminister Peter Altmaier

                      *Diskussion zum Teil in spanischer Sprache mit
                      Simultanübersetzung ins Deutsche.

18.00 Uhr    Ende der Veranstaltung
 

Raumübersicht

Plenum: Auditorium

Forum 1: Theatersaal
Forum 2: K1
Forum 3: Auditorium
Forum 4: Caf© Global

Pressekonferenz: Presselounge K2
 

(Stand: 15.06.2012)
 

in Kooperation mit:
Logo: ZEIT Wissen  Logo: National Geographic  Logo: forum Nachhaltig Wirtschaften  Logo: KiKA

Pfeil nach oben