Direkt zum Inhalt springen

"Die Messung von Nachhaltigkeit ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor, um das Thema in Unternehmen und auf Kapitalmärkten zu etablieren."

Prof. Dr. Alexander Bassen, Mitglied des Rates

Mehr Interne Projekte zum Thema : Kommunikation | Lebensstile | Kultur 

Projekt „Dialoge_Zukunft_Vision2050“

ÜberblickDokumenteFotosFilm

Rat initiiert einen Dialog zur Diskussion konkreter Visionen für Deutschlands Zukunft

Umwälzungen und Transformationen finden heute auf der ganzen Welt in immer rasanterem Tempo und Ausmaß statt. Sie betreffen Politik, Gesellschaft und Wirtschaft von Staaten und deren Beziehungen untereinander. Um den Wandel hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft zu gestalten, bedarf es Leitbilder und Langfristigkeit im Denken. Das Jahr 2050 erscheint für viele, vor allem junge Menschen, heute noch in weiter Zukunft. Die kommenden 40 Jahre sind aber für sie die Zeit ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung, zum Aufbau von Partnerschaft und Familie und zum Leben in der Gemeinschaft. Über eine Wissens- und Generationenbrücke ist der Rat für Nachhaltige Entwicklung mit dem Projekt Dialoge_Zukunft_Vision2050 gezielt an diese Generation herangetreten, um sie zu ihren Vorstellungen und Leitideen für ein Leben in der Zukunft zu befragen.

Bericht „Visionen 2050. Dialoge Zukunft Made in Germany“

Begonnen hat das Projekt 2010 mit einer Testphase des Visionierens. 33 gesellschaftliche Akteure haben auf Bitten des Rates ihre Visionen zu einem Leben im Jahr 2050 geschrieben. Diese Visionen sowie Analysen und Bestandsaufnahmen zum Thema finden sich in dem Bericht „Visionen 2050. Dialoge Zukunft Made in Germany“ (PDF, 9321 KB).

Das Projekt Dialoge_Zukunft_Vision2050

Der Bericht ist ein wichtiger Input für das sich anschließende Projekt Dialoge_Zukunft_Vision2050, das im Januar 2011 gestartet ist und Ende März in einer Konferenz mündete (Fotos).

Der Nachhaltigkeitsrat hat Entscheidungsträger aus Politik Wirtschaft und Zivilgesellschaft, die sich glaubwürdig für die Nachhaltigkeit einsetzen, um die Nominierung junger Teilnehmer unter 27 Jahren gebeten. Diese jungen Menschen haben sich über einen Zeitraum von vier Wochen online und anschließend im Rahmen einer Konferenz mit ihren Themen für eine nachhaltige Zukunft, den Themen des Berichtes und schließlich mit ihren eigenen Visionen auseinandergesetzt. Die Vorstellungen der Visionäre zum Thema Energie werden auf der 11. Jahreskonferenz des Rates am 20. Juni 2011 diskutiert. Die Ergebnisse des Dialoges sind in dem Bericht "Dialoge Zukunft Vision 2050. Dialoge Zukunft „Made in Germany“. Band 2" (PDF, 2489 KB) zusammengefasst.

Mit diesem Projekt greift der Nachhaltigkeitsrat auch die Kritik internationaler Experten auf, die in ihrem Peer Review 2009 das Fehlen einer übergreifenden Vision zur Nachhaltigkeit und an Zukunfts-Leitbildern dringend angemahnt haben.

Suchen

Medienresonanz

Auf der langen Linie (Der Tagesspiegel, 25.03.2011)

 

Demokratisches China und alle essen Bio (Frankfurter Rundschau, 26.03.2011)

 

2050’nin başbakanı bir göçmen olmalı (Hürriyet, 28.03.2011)

 

Speeddating für Ideen (Spiesser.de, 31.03.2011)

 

Erfurter Vertreter kehrt enttäuscht aus Berlin zurück (Thüringische Landeszeitung, 31.03.2011)

 

Arnstädterin nahm an Berliner Kongress teil (Thüringer Allgemeine, 31.03.2011)

 

Er hat Visionen für 2050 (Uetersener Nachrichten, 03.04.2011)

 

40 Jahre der Zeit voraus
(In Südthüringen, 12.04.2011)