Direkt zum Inhalt springen

"Um Lebensqualität zu schaffen und den damit verbundenen Ressourcen-
verbrauch zu verringern, müssen wir Nachhaltigkeit weiter in unserem täglichen Handeln verankern, als Mitarbeiter, Konsument und Bürger."

Kathrin Menges, Mitglied des Rates

Jahreskonferenz des Rates für Nachhaltige Entwicklung am 13.05.2013 in Berlin

Logo: Mit Maß und Mut - Für eine politische Kultur der Nachhaltigkeit

Auf der 13. Jahreskonferenz bietet der Rat für Nachhaltige Entwicklung internationalen und nationalen Gästen die Gelegenheit, Positionen zu hören und Stellung zu beziehen: Was ist unser Maßstab für das nachhaltige Wirtschaften? Was und wer ändert Lebensstile? Wie stellen wir uns den radikalen Veränderungen bei der Energiewende? Wie kümmern wir uns neben einer guten Ökobilanz auch um das Verhältnis von Nachhaltigkeit und Arbeitskultur? Internationale Experten beraten in diesem Jahr erneut Erfolge und Defizite der Nachhaltigkeitspolitik und laden Sie zum Meinungsaustausch darüber ein. Nach einem spannenden und diskussionsreichen Tag wollen wir mit Ihnen und den Teilnehmern des RNE-Jugenddialogs den Tag reflektieren und anschließend mit Musik und Getränken ausklingen lassen. Sie sind dazu herzlich eingeladen und ich freue mich auf Ihr Kommen.

Marlehn Thieme, Vorsitzende des Rates für Nachhaltige Entwicklung

13. Jahreskonferenz des Nachhaltigkeitsrates

13. Mai 2013
Tempodrom, Berlin
Möckernstraße 10, 10963 Berlin
08.30 Uhr bis ca. 17.30 Uhr
mit anschließendem Empfang

Anreise

In Kalender eintragen (iCalendar-/ICS-Datei, 9 KB)

Die Teilnahme an der 13. Jahreskonferenz ist kostenfrei.

Programm

Durch den Tag führen Katrin Bauerfeind und Dr. Günther Bachmann, Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung (RNE)

08.30 Uhr    Kaffee und Kontakte, Registrierung

09.20 Uhr    Begrüßung
                      Dr. Günther Bachmann
                      Katrin Bauerfeind

                      Politik und Kultur der Nachhaltigkeit

                      Marlehn Thieme, Vorsitzende RNE, Mitglied des Rates
                      der Evangelischen Kirche in Deutschland, Direktorin Deutsche
                      Bank AG im Gespräch mit Katrin Bauerfeind

10.00 Uhr    Global Views on Current Affairs.
                      Eine Videokonferenz zu den Themen Nachhaltigkeits- und
                      Millenniumziele sowie globale Veränderungen aus Sicht der
                      Zivilgesellschaft, dem privaten Sektor und der Politik

                      Übersetzung Englisch - Deutsch

                      Shamita Kumar, Institute of Enviroment Education and Research,
                      Bharati Vidyapeeth University (Pune, Indien)

                      Darren Swanson, International Institute for Sustainable
                      Development (Winnipeg, Manitoba)

                      Farooq Ullah, Stakeholder Forum (London)

                      Gesprächspartner auf der Bühne:
                      Nikhil Seth, UN Department of Economic and Social Affairs
                      (New York)
                      Dr. Günther Bachmann
                      Katrin Bauerfeind

11.00 Uhr    Kaffeepause

11.30 Uhr    Forenkultur

13.00 Uhr    Mittagspause

14.30 Uhr    Nachhaltigkeitspolitik

                      Begrüßung der Bundeskanzlerin
                      Marlehn Thieme, Vorsitzende RNE

                      Rede der
                      Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel

15:30 Uhr    Im Leben – Carlowitz aktuell
                      Was die Macher beflügelt

16.30 Uhr    Junge Impulse für die Nachhaltigkeit
                      Teilnehmer des Projektes Contemporary Carlowitz, Marie Luise
                      Abshagen, Friederike Menz, David Reiner, Christian Stärk,
                      Caroline Tisson stellen ihre Ergebnisse vor und diskutieren
                      mit den Ratsmitgliedern
                      Walter Hirche,
                      Marlehn Thieme,
                      Prof. Dr. Wolfgang Schuster,
                      Olaf Tschimpke,
                      Prof. Dr. Angelika Zahrnt.
                      Reflexion des Tages mit Ausblick

17.30 Uhr    Empfang

Forenkultur (11.30 – 13.00 Uhr)

Forum 1: Solides Wirtschaften. Maß nehmen, Maßstäbe setzen.

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) als Maßstab für wirtschaftlichen Erfolg steht in der Diskussion. Welche Maßstäbe gibt es darüber hinaus für solides Wirtschaften? Was macht eine Währung hart, eine Volkswirtschaft wettbewerbsfähig? Welche Faktoren und wirtschaftspolitischen Voraussetzungen beflügeln unternehmerischen Mut zur Nachhaltigkeit?

Werner Gatzer, Staatssekretär Bundesministerium der Finanzen

Dr. Thomas Mayer, Senior Economic Advisor Deutsche Bank Research

Dr. Joachim Faber, Mitglied RNE, Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Börse AG

Prof. Dr. Björn Bloching, Senior Partner Roland Berger Strategy Consultants

Moderation: Mario Müller-Dofel, Wirtschaftsjournalist

Forum 2: Neue Energien – Neue Gesellschaft

Energiepolitik war bisher vorwiegend männlich, zentral, nuklear und fossil. Das wird sich ändern. Der Umbau der Energieerzeugung bedeutet radikale Veränderungen in Richtung neuer Kulturen und neuen Denkens, auf allen Ebenen. Dass wir dabei neue Techniken, Geschäftsmodelle und Märkte brauchen, ist klar. Um was geht es aber noch, wenn wir an die gesamte Gesellschaft denken? Von der Administration über Arbeit, Wirtschaft, Politik, Partizipation, Marketing, Soziales bis zu der Realisierung von Zukunftsvisionen.

Prof. Dr. Claudia Kemfert, Abteilungsleiterin Energie, Verkehr, Umwelt, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung und Professorin für Energieökonomie und Nachhaltigkeit, Hertie School of Governance Berlin

Eveline Lemke, Ministerin für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung, Rheinland-Pfalz

Hildegard Müller, Mitglied des Präsidiums, Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.

Birgit Carlstaedt, Leiterin Energiebeschaffungs- und Risikomanagement DB Energie GmbH

Moderation: Anne Kunze, Redakteurin DIE ZEIT

Forum 3: Worauf freuen wir uns eigentlich?

Nachhaltigkeitsstrategien und insbesondere eine klimagerechte Welt nehmen wir als Pflicht, Aufgabe und Verantwortung wahr, nicht als etwas, auf das man sich freut. Spürbar ist die Ernsthaftigkeit, nicht aber die Freude. Woran liegt das? In den Kultur(en) der Nachhaltigkeit wird das anders werden müssen. Geschichten vom guten Umgang mit der Welt und uns selbst? Es gibt sie vereinzelt, aber wie soll das insgesamt gehen?

Prof. Dr. Harald Welzer, Direktor FUTURZWEI. Stiftung Zukunftsfähigkeit

Werkstatt N Projekte:
Dr. Corinna Vosse, Dozentin, Beraterin und Kulturmanagerin Kunst-Stoffe e.V., Berlin
Dr. Florian Menzel, Gründer Synagieren Wirkcamp, Mainz

Ronald Focken, Geschäftsführer der Serviceplan Gruppe

Prof. Dr. Angelika Zahrnt, Mitglied RNE, Ehrenvorsitzende des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland

Moderation: Marc Winkelmann, Stellvertretender Chefredakteur „enorm“

Forum 4: Open Space: Deutschland sucht neue Ideen. Der Peer Review im Fishbowl-Gespräch mit den Teilnehmern

Internationale Experten treten erneut an, um Deutschlands Nachhaltigkeitspolitik kritisch zu beurteilen: Tun wir das Richtige und tun wir es richtig? Globaler Ressourcenboom und deutsche Energiewende: Wer hat die besseren Aussichten? Björn Stigson und weitere internationale Experten stellen sich Andreas Jung und den Teilnehmern des Forums im offenen Meinungsaustausch.

Björn Stigson, Vorsitzender des Peer Review 2013 und weitere internationale Experten

MdB Andreas Jung, Vorsitzender des Parlamentarischen Beirats für Nachhaltige Entwicklung

Moderation: Henning Banthien, Geschäftsführer IFOK

Übersetzung Englisch-Deutsch

Forum 5: Gute Arbeit statt Burnout – wie erreichen wir eine neue Arbeitskultur?

Schneller, anspruchsvoller, länger – Arbeiten wird für viele Menschen zunehmend zu einer Herausforderung. Nicht jeder kommt damit zurecht; die Zahl der Burnout-Erkrankungen steigt seit Jahren. Beim nachhaltigen Wirtschaften geht es auch um das Verhältnis von Nachhaltigkeit und Arbeitskultur. Die Haltung zu Ernährung und Bewegung sowie die Bedeutung von sinnstiftendem Inhalt und sozialer Sicherheit müssen neu ausbalanciert werden. Wie schaffen wir eine Arbeitswelt, in der Menschen ein Leben lang einer erfüllten Arbeit nachgehen, von der sie gut leben können und bei der sie gesund bleiben? Was können Arbeitgeber und Arbeitnehmer dazu beitragen?

Prof. Dr. Marion Schick, Vorstand Personal Deutsche Telekom AG

Michael Vassiliadis, Mitglied RNE, Vorsitzender der Industriegewerkschaft IG BCE

Mareke Wieben, Gesundheitscoach

Moderation: Jan Schweitzer, Chefredakteur ZEIT WISSEN

Forum 6: Kultur entsteht im Miteinander. Ein World-Café zu der Frage, wie das gehen soll

Partizipation, Teilhabe und repräsentative Demokratie kommen nur in die Schlagzeilen, wenn die Fronten längst verhärtet sind. Das ist oft zu spät und nie innovativ. Eine nachhaltige Entwicklung erfordert neue Formen des Miteinander-Entscheidens. Welche Wege sind einzuschlagen, welche Rollen auszufüllen? Können Erfahrungen aus der Arbeitswelt helfen?

Impulse von:

Prof. Dr. Leo J. Penta, Leiter Deutsches Institut für Community Organizing

Prof. Dr. Wolfgang Schuster, Mitglied RNE, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart a.D.

Prof. Dr. Ute Stoltenberg, Leiterin Institut für integrative Studien, Professorin Leuphana Universität Lüneburg

Martin Lemcke, Bereichsleiter Mitbestimmung in der Bundesverwaltung ver.di

Moderation: Prof. Dr. Milena Riede von DIALOG BASIS
 

(Stand: 14.05.2013)
 

Konferenzbüro

Gerne steht Ihnen das Konferenzbüro für weitere Informationen und Fragen zur Verfügung.

Konferenzbüro „Jahreskonferenz 2013“
i. A. des Rates für Nachhaltige Entwicklung

FLASKAMP UMMEN AG

Tel.: +49 (0)30 46456973
Fax: +49 (0)30 46006800
E-Mail: jahreskonferenz-2013@nachhaltigkeitsrat.de

Suchen

Veranstaltungen

Juli 2014

Vorheriger Monat  Zum nächsten Monat blättern
M D M D F S S
 356
89101213
141516171920
2223252627
28293031   

Alle Termine