Navigation und Service

Direkt zu:

Nachhaltigkeit erfordert Entscheidungen – nicht in ferner Zukunft, sondern jetzt.

Marlehn Thieme, Vorsitzende des Rates

Marlehn Thieme

Das Prinzip der Nachhaltigkeit ist die einzige Option für verantwortliches globales Handeln, die unsere Ökosysteme schützt und damit das Überleben künftiger Generationen sichert.

Olaf Tschimpke, Stellvertretender Vorsitzender des Rates

Olaf Tschimpke

Die Messung von Nachhaltigkeit ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor, um das Thema in Unternehmen und auf Kapitalmärkten zu etablieren.

Prof. Dr. Alexander Bassen, Mitglied des Rates

Prof. Dr. Alexander Bassen

Die Ausgewogenheit von Ökonomie, Ökologie und sozialer Verantwortung kann nur in Zusammenarbeit zwischen Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und jedem Einzelnen gelingen.

Vera Gäde-Butzlaff, Mitglied des Rates

Vera Gäde-Butzlaff

Nachhaltigkeit heißt vor allem, über die momentane Nützlichkeit hinaus langfristig zu denken und entsprechend Zukunftsverantwortung zu übernehmen.

Alois Glück, Mitglied des Rates

Alois Gück

Nachhaltigkeit als Leitidee im Handeln braucht bessere Bildung als Basis, dazu mehr Aktionspartnerschaften und Praxisbeispiele, lokal, regional und international.

Walter Hirche, Mitglied des Rates

Walter Hirche

Um Lebensqualität zu schaffen und den damit verbundenen Ressourcen-verbrauch zu verringern, müssen wir Nachhaltigkeit weiter in unserem täglichen Handeln verankern, als Mitarbeiter, Konsument und Bürger.

Kathrin Menges, Mitglied des Rates

Kathrin Menges

Für eine nachhaltige Entwicklung muss die Bekämpfung des Klimawandels im Zentrum der gesellschaftlichen und ökonomischen Transformation stehen - nicht nur in Deutschland, sondern weltweit.

Jennifer Morgan, Mitglied des Rates

Jennifer Morgan

Die Energiewende hat die Kosten für grünen Strom stark gesenkt. Er ist deshalb international wettbewerbsfähig und trägt zur Erreichung der globalen Nachhaltigkeitsziele ohne zusätzliche CO2-Emissionen bei.

Alexander Müller, Mitglied des Rates

Alexander Müller

Nachhaltiges Konsumverhalten wird solange Sache einer engagierten Minderheit bleiben, wie Anreize falsch gesetzt sind und Strukturen es nicht unterstützen.

Prof. Dr. Lucia A. Reisch, Mitglied des Rates

Prof. Dr. Lucia A. Reisch

Eine Welt im Gleichgewicht ist seit 1972 für den Club of Rome eine Notwendigkeit – für unsere Arbeit im Nachhaltigkeitsrat die Herausforderung.

Max Schön, Mitglied des Rates

Max Schön

Nachhaltige Entwicklung erfordert heute eine Agenda, die globale und nationale Ziele und Politiken explizit miteinander verschränkt und der globalen Kooperation einen deutlichen Schub gibt.

Dr. Imme Scholz, Mitglied des Rates

Dr. Imme Scholz

Die Städte werden künftig noch stärker Zentren technischer und gesellschaftlicher Innovationen, aber auch von sozialen und ökologischen Herausforderungen sein. Umso wichtiger sind die Bemühungen um eine nachhaltige Entwicklung unserer Städte.

Prof. Dr. Wolfgang Schuster, Mitglied des Rates

Prof. Dr. Wolfgang Schuster

Nachhaltigkeit verpflichtet zu Vernunft und Verantwortung unseres Handelns im sozialen, ökologischen und ökonomischen Bereich.

Michael Vassiliadis, Mitglied des Rates

Michael Vassiliadis

Wir brauchen mutige politische Entscheidungen, die weniger Wachstum und mehr Nachhaltigkeit belohnen, die Gemeinwohl statt Gewinnstreben fördern.

Prof. Dr. Hubert Weiger, Mitglied des Rates

Prof. Dr. Hubert Weiger

Ohne Zukunftsbilder, die die Lebensqualität in einer nachhaltigen Moderne vorstellbar machen, lässt sich weder eine gestaltende Politik denken noch die Rolle der Zivilgesellschaft für eine solche Politik.

Prof. Dr. Harald Welzer, Kooptiertes Mitglied des Rates

Prof. Dr. Harald Welzer
MenübuttonMenübutton

Inhalt

Generationendialog in der Praxis –
Bürger initiieren Nachhaltigkeit

Wettbewerb

Wettbewerb zum Generationendialog Preisträger in Berlin geehrt

Die Bundesregierung und der Rat für Nachhaltige Entwicklung haben am 27.05.09 in Berlin die 40 Sieger des Bundeswettbewerbs "Generationendialog in der Praxis - Bürger initiieren Nachhaltigkeit" geehrt. Zehn besonders herausragende Initiativen aus diesem Kreis würdigten sie als "Leuchtturm-Projekte". Fotogalerie der Preisverleihung

Die Mitglieder der 40 ehrenamtlichen Gruppen aus dem gesamten Bundesgebiet zeichnen sich durch vorbildliches Engagement für das Miteinander von jung und alt aus. Mit hohem persönlichem Einsatz stärken sie unter anderem in Bildungspatenschaften, generationenübergreifenden Wohnprojekten und Netzwerken für Nachbarschaftshilfe den sozialen Zusammenhalt in einer sich ändernden Gesellschaftsstruktur.

"Der Wettbewerb zeigt, wie bewusst und wie positiv viele Menschen in Deutschland mit dem demografischen Wandel unserer Gesellschaft umgehen", sagte der Vorsitzende der Jury, Hans Geisler, Mitglied des Rates für Nachhaltige Entwicklung. Die Professionalität und vielfach auch das ökologische Verantwortungsbewusstsein, mit denen sich die ehrenamtlichen Gruppen für den Generationendialog einsetzten, seien "beeindruckend und ermutigend", so Geisler. Viele der preisgekrönten Initiativen sind nicht nur sozial vorbildlich, sondern zeichnen sich auch durch energieeffiziente Bauten, durch regionalen Einkauf  oder durch den Einsatz erneuerbarer Energien aus. Liste und Fotos der Preisträger

"Bei aller Unterschiedlichkeit der Formen des Engagements und ganz gleich, ob die Initiative von den Älteren oder den Jüngeren ausgeht - eines ist den ausgewählten Projekten gemeinsam: das Miteinander, die gemeinsamen Erlebnisse und Erfahrungen", sagte der Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Gerd Hoofe. Sie belegen: Bürgerschaftliches Engagement ist ein Gewinn für alle - für den Einzelnen ebenso wie  für die Gemeinschaft", so Hoofe.

Die Gesamtsumme der Preise beläuft sich auf 100.000 Euro. Beworben hatten sich 336 Projektgruppen. Bewertet wurden die Einsendungen von einer Fachjury aus Vertreterinnen und Vertretern der kommunalen Spitzenverbände, des Deutschen Instituts für Urbanistik, der Wissenschaft, des Rates für Nachhaltige Entwicklung, aus Experten für zivilgesellschaftliches Engagement und für lokale Nachhaltigkeit.

Hintergrund

„Generationendialog in der Praxis – Bürger initiieren Nachhaltigkeit“ ist ein Beitrag zur nationalen Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung, die den Wettbewerb gemeinsam mit dem Rat für Nachhaltige Entwicklung ausrichtet. Die Regierung ist vertreten durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, das Bundesministerium für Gesundheit sowie das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Mit dem Wettbewerb wollen Bundesregierung und Rat für Nachhaltige Entwicklung das vielfältige ehrenamtliche Engagement von  Bürgerinnen und Bürger honorieren und stärken.

Teilnehmende

Der Wettbewerb richtet sich vorrangig an zivilgesellschaftlichen Akteure, die sich in generationenübergreifenden Zusammenhängen engagieren. Dabei kann es sich beispielsweise um Privatpersonen, Stadtteilgruppen, Vereine, Selbsthilfegruppen, örtliche Bildungsträger, regionalwirtschaftliche Kooperationen, Umweltgruppen, Verbraucherschützer, Kulturinitiativen, Bürgerstiftungen, Kirchen oder Gewerkschaften handeln.

Teilnahmekriterien

Folgende Kriterien waren von den Teilnehmern zu erfüllen:

  1. Sie sind Ausdruck des zivilgesellschaftlichen Engagements der Bürgerinnen und Bürger sowie der aktiven Gestaltung gesellschaftlicher Prozesse.
     
  2. Sie beziehen weitestgehend soziale, ökologische und ökonomische Aspekte im Sinne der Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung ein, die darauf zielt, wirtschaftliche Leistungsfähigkeit, Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen und soziale Verantwortung so zusammenzuführen, dass Entwicklungen dauerhaft tragfähig sind.
     
  3. Sie stärken die intergenerative Vernetzung von Akteuren.
     
  4. Sie befinden sich in einer weit fortgeschrittenen Planungsphase oder sind schon realisiert.
     
  5. Wünschenswert ist es, wenn z.B. die Unterstützung oder Beteiligung von Stiftungen, Unternehmen, Kommunen oder eine Unterstützung des Projekts durch die Regionalplanung dokumentiert ist.

  6. Sie haben Modell- und Vorbildfunktion und regen zur Nachahmung an.

Preis

Die Gesamt-Preissumme betrug EUR 100.000. Sie wurde auf 40 vorbildliche Projekte aufgeteilt. Die Preisverleihung fand in feierlichem Rahmen unter Beteiligung des Rates für Nachhaltige Entwicklung und mehrerer Bundesministerien im Bundespresseamt in Berlin statt.

Jury

Die Projekte wurden von einer ehrenamtlichen Jury begutachtet, die auf Einladung der Bundesregierung zusammentrat. Sie besteht aus Vertreterinnen und Vertretern der kommunalen Spitzenverbände, Expertinnen und Experten der lokalen Nachhaltigkeit sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, dem Rat für Nachhaltige Entwicklung sowie dem Deutschen Institut für Urbanistik. Die Bundesregierung nahm beratend an der Jury-Sitzung ohne Stimmrecht teil.

Preisträger & Fotos

Auf dieser Seite finden Sie die 40 Preisträger - auf einer Projektlandkarte und sortiert nach Bundesländern und Projekten - sowie hochauflösende (Presse-)Fotos der Preisverleihung am 27. Mai 2009 und der Preisträger der zehn Leuchtturm-Projekte.

Alle Bildinformationen (abgebildete Personen, Copyright etc.) finden Sie in den IPTC-Metadaten der jeweiligen Fotodatei.

Tipp (für die Foto-Links auf dieser Seite): Klick mit linker Maustaste: Foto in einem neuen Fenster ansehen; Klick mit rechter Maustaste: Foto über das Kontextmenü "Ziel/Verknüpfung speichern unter..." herunterladen.

Alle Fotos der Preisverleihung sowie weitere Impressionen der Veranstaltung in Berlin finden Sie auch in einer Fotogalerie. Dort können alle Bilder angesehen, vergrößert und bei Bedarf ebenfalls hochauflösend heruntergeladen werden.

Download:
Projektlandkarte (PDF, 861KB)

Baden-Württemberg

Projekttitel: Wohnverwandtschaften (LEUCHTTURM-PROJEKT)
Institution: Forum Weingarten 2000 e.V.
Ort: Freiburg
Foto 1: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)
Foto 2: Preisträger des Leuchtturm-Projektes (JPG)

Projekttitel: Zehntscheuer Deizisau – Treffpunkt für Jung und Alt
Institution: Zehntscheuer Deizisau – Treffpunkt für Jung und Alt
Ort: Deizisau
Foto: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)

Projekttitel: Hilfe von Haus zu Haus e.V.
Institution: Hilfe von Haus zu Haus e.V.
Ort: Gaienhofen
Foto: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)

Projekttitel: Arbeit/Ausbildung statt Stütze
Institution: Caritas Bruchsal
Ort: Bruchsal
Foto: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)

Projekttitel: Bildungsprojekt Jung und Alt
Institution: JUGENDSOZIAL STIFTUNG - Zeit für Menschen
Ort: Nürtingen
Foto: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)

Projekttitel: ANSICHTSSACHE - Themen aus dem Blickwinkel der Generationen
Institution: Treffpunkt Senior Stuttgarter Netzwerk für Bildung und Soziales
Ort: Stuttgart
Foto: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)

Bayern

Projekttitel: Mehrgenerationenhaus Dorflinde Langenfeld
Institution: Mehrgenerationenhaus Dorflinde Langenfeld
Ort: Langenfeld
Foto: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)

Projekttitel: Generationsübergreifende Nachbarschaftshilfe
Institution: Stadtverwaltung Oettingen in Bayern
Ort: Oettingen
Foto: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)

Projekttitel: co2maus (LEUCHTTURM-PROJEKT)
Institution: co2maus e.V.
Ort: Erlangen
Foto 1: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)
Foto 2: Preisträger des Leuchtturm-Projektes (JPG)

Projekttitel: München alternativ erleben
Institution: Münchner Bildungswerk
Ort: München
Foto: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)

Projekttitel: Aktive Senioren für Rosenheimer Jugendliche (LEUCHTTURM-PROJEKT)
Institution: Aktive Senioren für Rosenheimer Jugendliche
Ort: Rosenheim
Foto 1: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)
Foto 2: Preisträger des Leuchtturm-Projektes (JPG)

Projekttitel: Generationenhaus Sontheim
Institution: Generationenhaus Sontheim
Ort: Sontheim
Foto: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)

Berlin

Projekttitel: Generationenwohnprojekt "Alte Schule Karlshorst" (LEUCHTTURM-PROJEKT)
Institution: SelbstBau e.G.
Ort: Berlin
Foto 1: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)
Foto 2: Preisträger des Leuchtturm-Projektes (JPG)

Projekttitel: LUU-Mehrgenerationenhaus in Berlin-Mitte
Institution: Luu-GbR und WIB e.G.
Ort: Berlin
Foto: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)

Projekttitel: Netzwerk Schülerhilfe Rollberg
Institution: Förderverein Gemeinschaftshaus MORUS 14 e.V.
Ort: Berlin
Foto: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)

Projekttitel: Kunst-Stoffe
Institution: Kunst-Stoffe
Ort: Berlin
Foto: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)

Projekttitel: Initiative Ausbildungsplatzpaten
Institution: Initiative Ausbildungsplatzpaten
Ort: Berlin
Foto: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)

Projekttitel: Netzwerk Leben im Kiez
Institution: Albatros e.V.
Ort: Berlin
Foto: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)

Hamburg

Projekttitel: Die Medienboten (LEUCHTTURM-PROJEKT)
Institution: Bücherhallen Medienprojekte gGmbH
Ort: Hamburg
Foto 1: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)
Foto 2: Preisträger des Leuchtturm-Projektes (JPG)

Hessen

Projekttitel: Jugend ohne Schulden - JoSch (LEUCHTTURM-PROJEKT)
Institution: Diakonisches Werk Offenbach-Dreieich-Rodgau
Ort: Dreieich
Foto 1: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)
Foto 2: Preisträger des Leuchtturm-Projektes (JPG)

Projekttitel: Alt hilft Jung im Jugendbüro Neu-Isenburg
Institution: Jugendbüro Neu-Isenburg
Ort: Neu-Isenburg
Foto: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)

Projekttitel: Schule für alle im Landkreis Gießen e.V.
Institution: Schule für alle im Landkreis Gießen e.V.
Ort: Pohlheim
Foto: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)

Mecklenburg-Vorpommern

Projekttitel: Soziokulturelles Stadtteilzentrum Schönwalde II in Greifswald
Institution: ISSA e.V.
Ort: Greifswald
Foto: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)

Projekttitel: „Lebendiges Dorf - mit uns!“
Institution: Dörfliche Begegnungsstätte Balow e.V.
Ort: Balow
Foto: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)

Projekttitel: Zeitbank Vorpommern
Institution: Zeitbank Vorpommern e.V.
Ort: Eggesin
Foto: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)

Niedersachsen

Projekttitel: Dialog der Generationen durch Kunst
Institution: Ernst und Claere Jung Stiftung
Ort: Stade
Foto: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)

Projekttitel: Egon-Naturgeschichten (LEUCHTTURM-PROJEKT)
Institution: Gemeindebücherei Westoverledingen
Ort: Westoverledingen
Foto 1: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)
Foto 2: Preisträger des Leuchtturm-Projektes (JPG)

Nordrhein-Westfalen

Projekttitel: Projekt Nordbahntrasse
Institution: Wuppertalbewegung e.V.
Ort: Wuppertal
Foto: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)

Projekttitel: Bürgerverein Wülfer-Bexten e.V. – Förderung des sozialen, kulturellen und gesellschaftlichen Lebens (LEUCHTTURM-PROJEKT)
Institution: Bürgerverein Wülfer-Bexten e.V.
Ort: Bad Salzuflen
Foto 1: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)
Foto 2: Preisträger des Leuchtturm-Projektes (JPG)

Projekttitel: Generationengarten
Institution: Zentrum für Ausbildung und berufliche Qualifikation Oberhausen e. V.
Ort: Oberhausen
Foto: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)

Projekttitel: Tage der Begegnung für Jung und Alt
Institution: Seniorenarbeit der Pfarrgemeinde St. Michael Kelz
Ort: Vettweiß-Kelz
Foto: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)

Rheinland-Pfalz

Projekttitel: Eilhardshof – Generationsübergreifendes Wohnen
Institution: Eilhardshof GmbH u. Mieterverein Eilhardshof e.V.
Ort: Neustadt an der Weinstraße
Foto: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)

Projekttitel: Wohnprojekt Layenhof e.V.
Institution: Wohnprojekt Layenhof e.V.
Ort: Mainz
Foto: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)

Saarland

Projekttitel: Projekt Mobile - Menschen bewegen
Institution: AWO Landesverband Saarland e.V.
Ort: Saarbrücken
Foto: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)

Sachsen

Projekttitel: Senioren @ns Netz
Institution: Bildungs- und Begegnungsstätte Aktives Alter-Neue Medien
Ort: Leipzig
Foto: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)

Projekttitel: MehrGenerationenKulturPark Deutzen (LEUCHTTURM-PROJEKT)
Institution: Pro Regio e.V.
Ort: Deutzen
Foto 1: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)
Foto 2: Preisträger des Leuchtturm-Projektes (JPG)

Projekttitel: „Elbtaltreff“ Service-, Beratungs- und Begegnungszentrum
Institution: CJD Heidenau e.V.
Ort: Heidenau
Foto: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)

Sachsen-Anhalt

Projekttitel: AG „Dialog der Generationen“
Institution: SV der Landeshauptstadt Magdeburg e. V.
Ort: Magdeburg
Foto: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)

Projekttitel: Bürgerinitiative Stendal e.V.
Institution: Bürgerinitiative Stendal e.V. für Nachhaltigkeit
Ort: Stendal
Foto: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)

Thüringen

Projekttitel: Gemeinsam statt einsam. Generationswohnen in Arnstadt-Ost (LEUCHTTURM-PROJEKT)
Institution: StadtStrategen. Bürogemeinschaft für integrative Stadtentwicklung
Ort: Weimar
Foto 1: Preisverleihung am 27.05.2009 (JPG)
Foto 2: Preisträger des Leuchtturm-Projektes (JPG)

Preisverleihung

Fotogalerie der Preisverleihung am 27. Mai 2009

Presse-und Besucherzentrum (PBZ) des
Presse-und Informationsamts der Bundesregierung
Theodor-Haubach-Saal, Reichstagsufer 14, 10117 Berlin

Zum Vergrößern bitte auf die Fotos klicken.
© Rat für Nachhaltige Entwicklung

Suchen Sie gezielt nach (Presse-)Fotos bestimmter Projekte? Unter Preisträger & Fotos finden Sie alle Fotos der Preisverleihung sortiert nach Bundesländern und Projekten.

Dokumente

Download:

Generationendialog in der Praxis – Bürger initiieren Nachhaltigkeit (PDF, 1458 KB)
Die 40 Preisträger des Wettbewerbs der Bundesregierung und des Rates für Nachhaltige Entwicklung, texte Nr. 27, Oktober 2009 [deutsch]
Diese Broschüre des Rates können Sie ebenfalls mithilfe eines Online-Formulars kostenlos bestellen.

Preisträger des Bundeswettbewerbs „Generationendialog in der Praxis – Bürger initiieren Nachhaltigkeit“ (PDF, 57KB)

Projektlandkarte des Generationendialogs mit allen Preisträgern (PDF, 861KB)

Programm der Preisverleihung des Wettbewerbs am 27. Mai 2009 in Berlin (PDF, 139KB)

Pfeil nach oben