Direkt zum Inhalt springen

"Die Energiewende hat die Kosten für grünen Strom stark gesenkt. Er ist deshalb international wettbewerbsfähig und trägt zur Erreichung der globalen Nachhaltigkeitsziele ohne zusätzliche CO2-Emissionen bei."

Alexander Müller, Mitglied des Rates

22.02.2006

Rat diskutiert soziale Unternehmensverantwortung

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung lädt ein zum Dialog über Corporate Social Responsibility. Die Arbeitsgruppe CSR, die Mitte letzten Jahres eingerichtet wurde, hat ein Papier erarbeitet, das nun zur Diskussion an die Öffentlichkeit gegeben wird. Der Rat will damit zu einer besseren und breiteren Umsetzung von CSR in Deutschland beitragen. Ausgangspunkt für die vertiefte Befassung mit dem Thema war die Beobachtung, dass es bereits an einem von allen Stakeholdern in Deutschland gemeinsam getragenen Verständnis von CSR mangelt. Die Empfehlungen richten sich an die Politik und an die Wirtschaft selbst. Zentral für die Empfehlungen ist die Frage, wie die Rahmenbedingungen für soziales Engagement von Unternehmen verändert werden können, um eine breite Umsetzung von unternehmensbezogener Nachhaltigkeit zu fördern.

Die Geschäftsstelle bereitet derzeit Stakeholderworkshops vor, die intensive Diskussionen der Empfehlungen ermöglichen sollen. Eine öffentliche Dialogveranstaltung findet am 18. Mai 2006 von 10 bis 17 Uhr in der Katholischen Akademie in Berlin statt.