Direkt zum Inhalt springen

"Nachhaltige Entwicklung erfordert heute eine Agenda, die globale und nationale Ziele und Politiken explizit miteinander verschränkt und der globalen Kooperation einen deutlichen Schub gibt."

Dr. Imme Scholz, Mitglied des Rates

Aktuelles

Große Beteiligung bei den Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit

Große Beteiligung bei den Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit - © Foto: Yesil Cember - ökologisch. interkulturell. gGmbH - Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster

Berlin, 10.06.2015 - Rund 1200 Projekte haben bei den diesjährigen „Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit“ mitgemacht – der Rat für Nachhaltige Entwicklung freut sich über diesen neuen Rekord: „Wir sind stolz auf alle Aktionen, die sich in diesem Jahr an den „Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit“ beteiligt haben“, so Marlehn Thieme, Vorsitzende des Rates für Nachhaltige Entwicklung. „Sie alle haben uns gezeigt, dass Nachhaltigkeit in den Bereichen Ökologie, Ökonomie und auch im sozialen Feld durch kleine Aktionen lebbar wird und möglich ist.“ Marlehn Thieme dankte allen Beteiligten für ihr Engagement und für ihre Kreativität. „Bereits beim Lesen der Projektbeschreibungen haben diese Lust aufs Mitmachen geweckt.“ Bundesweit hatten sich 1185 Projekte auf www.aktionstage-nachhaltigkeit.de registriert, um zwischen 30. Mai und 5. Juni 2015 mit einer Aktion zur Nachhaltigen Entwicklung teilzunehmen. Mehr lesen

Aktuelles

Globale und nationale Verantwortung neu verzahnen: Nachhaltigkeitsrat legt Regierung Empfehlung vor

Berlin, 05.06.2015 - In Deutschland müssen Regierung und Institutionen die globale und nationale Verantwortung zur Nachhaltigkeit mit grundlegenden Innovationen neu gestalten. Zu diesem Schluss kommt der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) in einer an die Bundesregierung gerichteten Empfehlung. Im direkten Umfeld der jüngsten Standortbestimmung von Bundeskanzlerin Angela Merkel am 3.6. beantwortet der Rat damit die Frage, was die Verabschiedung von universellen UN-Nachhaltigkeitszielen in und für Deutschland bedeutet. Bundesminister Peter Altmaier hatte um diese Auswertung gebeten; nach intensiven Stakeholder-Dialogen und Recherchen liegt sie jetzt der Bundesregierung vor. Die UN-Generalversammlung wird im September über die universelle Nachhaltigkeitsagenda entscheiden. Mehr lesen

Jahreskonferenz 2015

„G7 sollten ihrer globalen Verantwortung Rechnung tragen“

„G7 sollten ihrer globalen Verantwortung Rechnung tragen“ - Foto: Bundeskanzlerin Angela Merkel auf der 15. Jahreskonferenz des Rates für Nachhaltige Entwicklung am 03.06.2015 in Berlin - Fotografen: David Ausserhofer, Peter Himsel, © Rat für Nachh

Berlin, 03.06.2015 - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat auf der 15. Jahreskonferenz des Rates für Nachhaltige Entwicklung bekräftigt, dass Deutschland mit seiner G7-Präsidentschaft zu den Erfolgen des Klimagipfels in Paris beitragen will. „Die G7-Industrienationen sollten zeigen, dass sie ihrer globalen Verantwortung Rechnung tragen.“ Man dürfe bei Klimaverhandlungen nicht auf den Erfolg der letzten Nacht warten. Das Mindeste sei ein Bekenntnis zum Zwei-Grad-Ziel.

Rede der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel auf der 15. Jahreskonferenz des Rates (bundeskanzlerin.de, 03.06.2015)

„Nachhaltigkeitspolitik wird härter werden“

Globale Verantwortung: „Nachhaltigkeitspolitik wird härter werden“ - Foto: Marlehn Thieme, Vorsitzende des Rates für Nachhaltige Entwicklung, auf der 15. Jahreskonferenz am 03.06.2015 in Berlin - Fotografen: David Ausserhofer, Peter Himsel, © Rat f

Berlin, 03.06.2015 - Auf der 15. Jahreskonferenz des Rates für Nachhaltige Entwicklung (RNE) hat dessen Vorsitzende Marlehn Thieme auf die gestiegenen Anforderungen an die deutsche Nachhaltigkeitspolitik hingewiesen: „2015 ist aus meiner Sicht ein entscheidendes Jahr. An seinem Ende wird sich zeigen, ob wir es schaffen, Globalisierung und Verantwortung zusammenzubringen.“ Mehr lesen

Impulspapier: Handlungsempfehlungen für eine bessere Wirkung zwischen nationalen und kommunalen Nachhaltigkeitsbestrebungen (PDF, 302 KB)

Aktuelles

Dialog Kommunale Nachhaltigkeit: Ergebnisse liegen vor

Dialog Kommunale Nachhaltigkeit: Ergebnisse liegen vor - Foto: Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Konferenz „Nachhaltigkeit vor Ort – Konferenz der 100 jüngsten KommunalpolitikerInnen“ im Juni 2008 - Fotograf: Frank Peters, © Rat für Nachhaltige

Berlin, 02.06.2015 - Seit Anfang des Jahres haben sich rund 100 junge kommunale Akteure mit der Wirkung der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie auf die kommunale Ebene beschäftigt. Im Online-Dialog und einer dreitägigen Veranstaltung im April in Berlin sind Impulse (PDF, 302 KB) erarbeitet worden, die im Rahmen der Jahreskonferenz des Rates für Nachhaltige Entwicklung der Öffentlichkeit vorgestellt und den Ministerien sowie dem Kanzleramt überreicht werden. Darüber hinaus hat ein Teil der Gruppe die stetige Kritik über fehlende bzw. unwirksame Kommunikation in Sachen Nachhaltigkeit aufgegriffen und ein multimediales Storytelling zum Thema erarbeitet. Mehr lesen

Aktuelles

Schmetterlingsinseln, Umsonstmärkte und nachhaltiger Fisch vom Kutter: Deutsche Aktionstage Nachhaltigkeit haben begonnen

Schmetterlingsinseln, Umsonstmärkte und nachhaltiger Fisch vom Kutter: Countdown für die Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit - Foto: Gemüsegarten, © Yesil Cember - ökologisch. interkulturell. gGmbH - Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster

Berlin, 30.05.2015 - Startschuss für die „Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit“ - bundesweit haben sich 1.050 Projekte auf www.aktionstage-nachhaltigkeit.de registriert, um vom 30. Mai bis zum 5. Juni 2015 mit einer Aktion teilzunehmen. Besucher erfahren zum Beispiel, wie man eine Schmetterlingsinsel oder einen Heilkräutergarten anlegt, sie können entbehrliche Gegenstände in einem Umsonstmarkt tauschen oder etwa im Rahmen eines Schülerprojektes etwas über nachhaltigen Fischfang lernen. Wer noch spontan mit einer eigenen Aktion teilnehmen möchte, der trägt sich hier ein. Mehr lesen

Aktuelles

Nachhaltiges Handeln: Crowdfunding-Plattform gewinnt Publikumspreis

„Werkstatt N“ - Öffnet einen externen Link zur Website www.werkstatt-n.de in einem neuen Fenster

Berlin, 11.05.2015 - EcoCrowd hat den erstmals ausgeschriebenen „Werkstatt N“-Publikumspreis des Rates für Nachhaltige Entwicklung gewonnen. 10.208 Klicks erreichte die Crowdfunding-Plattform, die seit Oktober 2014 online ist und die Finanzierung nachhaltiger Projekte ermöglicht. EcoCrowd ist ein Projekt der Deutschen Umweltstiftung und soll über die Finanzierung hinaus Ideen, Menschen und Projekte miteinander vernetzen, um Nachhaltigkeit erleb- und umsetzbar zu machen. Gefördert wird die Plattform vom Umweltbundesamt (UBA) und vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB). Mehr lesen

Aktuelles

Vertreter aus Wirtschaft und Politik fordern einheitlichen Standard für EU-Berichtspflicht

Vertreter aus Wirtschaft und Politik fordern einheitlichen Standard für EU-Berichtspflicht - Bild: Teilnehmerinnen und Teilnehmer des parlamentarischen Abends am 22.04.2015 in Berlin - Fotograf: Dirk Enters, © Rat für Nachhaltige Entwicklung - Öffnet

Berlin, 23.04.2015 - Europas Konzerne müssen bald verbindlich über ökologische und soziale Themen berichten. Wie die neue EU-Richtlinie am besten in nationales Recht umzusetzen ist, war Thema eines parlamentarischen Abends. Staatssekretär Gerd Billen vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz kündigte eine Anhörung relevanter Stakeholder zu dem Thema noch bis zum Sommer an, im Herbst soll ein Referentenentwurf stehen. Mehr lesen

Pressemitteilung, 07.05.2015: Nachhaltigkeitskodex erfüllt neue EU-Berichtspflicht

Aktuelles

Challenger Report zum Ressourcenmanagement

Challenger Report zum Ressourcenmanagement - Bild: Titelseite des Challenger Reports, © Rat für Nachhaltige Entwicklung - Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster

Um Abfälle zu einer Quelle neuer Ressourcen zu machen, muss die Kreislaufwirtschaft durchstarten. Vor welchen Herausforderungen dabei die Abfallwirtschaft steht und wie sich diese zu einem Management von Ressourcen wandeln kann, hat der Rat für Nachhaltige Entwicklung in einer Studie untersuchen lassen. Der Challenger Report „Ressourcenmanagement und Siedlungsabfallwirtschaft“ zeigt Sachstand und Perspektiven auf, diskutiert Herausforderungen auf europäischer Ebene und skizziert Schritte zur nachhaltigen Ausgestaltung der Abfallwirtschaft.Mehr lesen

Download des Challenger Reports "Ressourcenmanagement und Siedlungsabfallwirtschaft" (PDF, 682 KB)
Download der Kurzfassung des Reports (PDF, 74 KB)

Suchen

Jahreskonferenz 2015

15. Jahreskonferenz des Nachhaltigkeitsrates am 3. Juni 2015 in Berlin - Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster

Aktionstage Nachhaltigkeit

Deutsche Aktionstage Nachhaltigkeit vom 30. Mai-5. Juni 2015 - Öffnet die Website www.aktionstage-nachhaltigkeit.de in einem neuen Fenster

Qualitätslabel für Projekte

Qualitätslabel für Projekte: Werkstatt N - Öffnet die Website werkstatt-n.de in einem neuen Fenster

Deutscher Nachhaltigkeitskodex

Deutscher Nachhaltigkeitskodex - Öffnet die Website www.deutscher-nachhaltigkeitskodex.de in einem neuen Fenster

Veranstaltungen

Juli 2015

Vorheriger Monat  Zum nächsten Monat blättern
M D M D F S S
  12345
679101112
13141516171819
2023242526
28293031  

Alle Termine

Ratgeber nachhaltiger Konsum

Nachhaltigkeit

Linksklick: Film im Player auf einer Unterseite starten

"Jeder entscheidet"
Film im Player starten (04:55)