Direkt zum Inhalt springen

"Eine Welt im Gleichgewicht ist seit 1972 für den Club of Rome eine Notwendigkeit – für unsere Arbeit im Nachhaltigkeitsrat die Herausforderung."

Max Schön, Mitglied des Rates

Mehr Pressemitteilungen zum Thema : Wirtschaft | Strategie | Umwelt | Fläche 

Nachhaltig aus der Krise
Rat legt Gutachten zu Finanz- und Steuerreform vor

Berlin, 14.10.2009 Der Rat für Nachhaltige Entwicklung hat als einen Beitrag zur aktuellen Haushalts- und Steuerdiskussion das Gutachten „Nachhaltig aus der Krise“ (PDF, 1267 KB) vorgelegt. Experten des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) und des umwelt- und politikwissenschaftlichen Thinktanks Ecologic Institute haben es in seinem Auftrag erarbeitet. Nach Ansicht der Wissenschaftler muss eine künftige Finanz- und Steuerreform auf Nachhaltigkeitskriterien basieren, weil herkömmliche Wachstumsstrategien nicht mehr ausreichen. Der Nachhaltigkeitsrat gibt mit dem Gutachten Denkanstöße für eine weitsichtige und umfassende Lösung des Problems Staatsverschuldung.

Das Beratungsgremium der Bundesregierung sieht akuten Bedarf an neuen zukunftsfähigen Konzepten zum Abbau der hohen Staatsverschuldung. Der Rat empfiehlt der künftigen Bundesregierung, die Krise als Chance zu begreifen, fiskalische Instrumente mit Nachhaltigkeitsanforderungen zu verbinden. Er drängt sie, parallel zur Haushaltskonsolidierung den Umbau zu einer kohlenstoffarmen, ressourcenschonenden Wirtschaft einzuleiten. Beides muss sozial ausgleichend geschehen, indem menschliche Arbeit steuerlich ent- und Ressourcenverbrauch belastet wird.

Der Rat hat das Gutachten „Nachhaltig aus der Krise – Analyse möglicher Beiträge einer ökologischen Finanzreform“ frühzeitig in Auftrag geben, als sich abzeichnete, dass die Maßnahmen der Bundesregierung zur Milderung der Finanz- und Wirtschaftskrise zu einer enormen Staatsverschuldung führen würden. Mit dem Gutachten und mit einer begleitenden Stellungnahme (PDF, 52 KB) liefert der Nachhaltigkeitsrat Ideen und Anregungen für die laufenden Koalitionsverhandlungen. Beide Schriftstücke gingen Mitgliedern des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages, des Parlamentarischen Beirats für nachhaltige Entwicklung sowie Finanzexperten der Parteien CDU/CSU und FDP zu.

Download des Gutachtens:

Nachhaltig aus der Krise - Analyse möglicher Beiträge einer ökologischen Finanzreform (PDF, 1267 KB) 29.09.2009

Erstellt von Ecologic Institut und DIW im Auftrag des Rates für Nachhaltige Entwicklung, texte Nr. 28, September 2009 [deutsch, nur Download]

Download der Stellungnahme des Rates:

Nachhaltig aus der Krise - Nachhaltigkeitsrat legt Studie zur aktuellen Finanzpolitik vor (PDF, 52 KB) 29.09.2009

Download der Pressemitteilung:

Download dieser Pressemitteilung als PDF-Datei (PDF, 44KB)

Suchen

Rat für Nachhaltige Entwicklung

Rat für Nachhaltige Entwicklung
Geschäftsstelle c/o GIZ
Prof. Dr. Günther Bachmann
Potsdamer Platz 10
10785 Berlin
Tel.: 030/338424-122
Fax: 030/338424-125
E-Mail: guenther.bachmann@
nachhaltigkeitsrat.de

Web: www.nachhaltigkeitsrat.de

Medienkontakt

Rat für Nachhaltige Entwicklung
Geschäftsstelle c/o GIZ
Hans Stehling
Potsdamer Platz 10
10785 Berlin
Tel.: 030/338424-233
Fax: 030/338424-22233
E-Mail: hans.stehling@
nachhaltigkeitsrat.de