Direkt zum Inhalt springen

"Nachhaltigkeit heißt vor allem, über die momentane Nützlichkeit hinaus langfristig zu denken und entsprechend Zukunftsverantwortung zu übernehmen."

Alois Glück, Mitglied des Rates

26.07.2011

Mehr News zum Thema : Wirtschaft | Strategie | Umwelt | Demografie | Kommunikation 

Aus dem Rat für Nachhaltige Entwicklung

Multistakeholderforum diskutiert „Deutschen Nachhaltigkeitskodex“

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) lädt zum Ende der Dialog- und Praxisphase des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) zu einem Multistakeholderforum nach Frankfurt a.M am 26.09.2011. Vertreterinnen und Vertreter aus Unternehmen, Verbänden, Zivilgesellschaft, Wissenschaft, Beratung und interessierter Öffentlichkeit diskutieren über den Geltungsbereich und die Möglichkeiten zur Implementierung des DNK.

Der Deutsche Nachhaltigkeitskodex soll dem Kapitalmarkt und den Investoren auf Basis nichtfinanzieller Leistungsindikatoren eine Bewertungsgrundlage für  die Nachhaltigkeitsleistungen von Unternehmen liefern. Darüber hinaus ist der DNK als Kommunikationsinstrument für mittelständische Unternehmen, die sich im globalen Markt mit ihrer Nachhaltigkeitsperformance etwa als Zulieferer globaler Marken behaupten möchten.

Nach umfangreichen Vorarbeiten auf Expertenebene hat der Nachhaltigkeitsrat im November 2010 einen ersten Entwurf zu einem solchen Kodex vorgelegt und in einer öffentlichen Dialogphase [PDF, 340 KB] zu Stellungnahmen eingeladen. Mit dem mittlerweile dritten Entwurf des DNK startete der Rat für Nachhaltige Entwicklung im Juni 2011 mit 25 freiwilligen Unternehmen in eine Praxisphase. In dieser Praxisphase wird noch bis Mitte August erprobt, ob der Kodex anwendungsfähig und geeignet ist, die erhofften potenziellen Wirkungen auf eine Neu-Orientierung im Mainstream-Kapitalmarkt zu entfalten.

Die Frage, die zum Abschluss der Praxisphase öffentlich mit Beteiligung interessierter Experten diskutiert werden soll, ist die Frage nach der Implementierung des Kodex. Ursprünglich war eine Verankerung in §161 Aktiengesetz abgedacht, die nach Ende der Dialogphase suspendiert wurde. In der Diskussion stehen u.a. Regelungen im Handelsgesetzbuch (HGB), eine Verknüpfung mit der Wirtschaftsprüfung und die freiwillige Anwendung des Kodex durch Unternehmen oder Finanzmarkt. Experten werden in die verschiedenen Möglichkeiten fachkundig einführen, um den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen raschen Einstieg in eine sachorientierte Diskussion zu ermöglichen. In parallelen Tisch- und Plenumsdiskussionen soll ein intensiver Austausch ermöglicht werden. Ziel ist, in der Diskussion ein Stimmungsbild zu den verschiedenen, im Dialogprozess aufgebrachten Möglichkeiten zur Implementierung des Deutschen Nachhaltigkeitskodex heraus zu arbeiten, das in die abschließenden Beratungen des Nachhaltigkeitsrates im Oktober einfließen kann.